Vierte Staffel "House of Cards" Netflix gibt Frank Underwood noch eine Chance

MRC II Distribution Company L.P.

Noch spannender als das Finale der dritten Staffel "House of Cards" war nur eine Frage: Bestellt Netflix eine vierte Runde des Polit-Dramas? Atmen Sie tief durch. Frank Underwood kommt zurück.

Gewohnt reduziert teilte Netflix die Rückkehr des eiskalten US-Politikers mit. "I will leave a legacy. #Underwood2016", twitterte der Account der Serie. Dazu ein Bild mit den Worten: "Staffel 4 kommt 2016".

2016? Bis dahin ist es noch gefühlt eine US-Präsidenten-Legislaturperiode hin. Laut Branchenmagazin "Variety" beginnen die Dreharbeiten für die vierte Staffel im Sommer. (Lesen Sie hier eine Besprechung der dritten Staffel, aber Achtung, Spoiler!)

Hartnäckig hält sich unterdessen das Gerücht, Staffel vier könnte tatsächlich die letzte Chance für Frank und Claire Underwood sein, an ihrem Erbe für die Menschheit zu basteln. Die Rechnung: Jede Staffel hat 13 Episoden. Vier Staffeln à 13 Episoden ergibt 52 Folgen - so viele wie ein Kartenspiel.

So weit, so verschwörerisch. Doch Serienmacher Beau Willimon erklärte Ende Februar in einem Interview, er schätze zwar das Zahlenspiel, wolle aber in diesem Fall Frank Underwood zitieren. "You might very well ask that - I couldn't possibly comment."

gam



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kodu 03.04.2015
1.
Ein gute Nachricht: "House Of Cards" ist - meiner Meinung nach - jede Minute des Zuschauens wert.
Monsieurlapadite 03.04.2015
2.
Ich weiss nicht so recht, die dritte Staffel war dann doch enttäuschend. Sie haben ihre Linie verloren. Diese Serie war so gut weil die Schreiber erst gar nicht versuchten in irgendeinerweise moralsich zu argumentieren. Doch das änderte sich in Staffel drei und zudem wurde mit Argumenten argumentiert die momentan Mainstream sind und so manches einfach faktisch falsch ist. Ich befürchte auch die vierte Staffel wird auf den den Mainstream zugeschnitten sein. Insofern hat diese Serie wohl nicht mehr viel zu bieten, von der Qualität her gesehen. Kommerziell wird es vermutlich die erfolgreichste Staffel.
Krakz 03.04.2015
3.
Ehlrich gesagt, fand ich Nummer Drei eher schwach - aus dem fiesen Wadenbeißer wird der große Präsident - ööh. Am Lustigsten war noch Putin, da der aber als Schluckspecht Frauenheld und Riese kaum etwas mit dem Vorbild gemein hatte, war es auch nur halb toll
archback 03.04.2015
4.
In Deutschland ist nun die 3. Episode der 3. Staffel gelaufen (die mit dem peinlichen Pussy Riot-Auftritt und dem Holzschnitt-Putin) und wenn das auf dem Niveau weitergeht, kann man sich die 4. Staffel sparen.
mowlwrf 03.04.2015
5.
Super Nachricht. Ich freue mich drauf
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.