Joko und Klaas auf ProSieben Tausche Schulden gegen Schleim

Verschuldete Kandidaten müssen komplizierte Aufgaben lösen - und am Ende wartet fast immer der Schleimtopf: So sieht die neue Abendshow der Moderatoren Joko und Klaas aus. Doch das Alberne-Jungs-Paar funktioniert leider nicht im schicken Anzug und mit Textkärtchen in der Hand.

ProSieben

Von Lisa Goldmann


"Ist natürlich Quatsch, aber ich find's lustig", sagt Klaas Heufer-Umlauf in der Mitte der neuen Show. Sie heißt "Die Rechnung geht auf uns", er moderiert sie zusammen mit seinem Kollegen Joko Winterscheidt. Quatsch ist die Sendung auf jeden Fall, lustig finden das nur die beiden Moderatoren.

"Die Rechnung geht auf uns" ist nach "17 Meter" schon die zweite Abendshow, die Joko und Klaas für ProSieben moderieren. In der Sendung müssen Kandidaten in irrwitzigen Spielen bestehen, um so ihre Schulden zu tilgen. Teilnahmevoraussetzung ist, dass die Geschichte, wie die Schulden zustande gekommen sind, möglichst absurd ist. Die Aufgabe, die die Kandidaten zu lösen haben, steht in direktem Bezug zu dieser Geschichte.

So fiel Kandidatin Jenny zum Beispiel beim Ausfahren aus dem Parkhaus ihr Ticket aus der Hand. Beim Versuch, es aufzuheben, beugte sie sich vor und nahm den Fuß von der Bremse. Das Auto krachte gegen die Wand. Um den Schaden zu bezahlen, muss sie in der Sendung einen Hindernis-Parcours im Parkhaus überwinden, mit einer Brille auf der Nase, die links und rechts vertauscht.

Jenny und die sieben weiteren Kandidaten und Kandidatenpaare wirken etwas verloren im riesigen ProSieben-Studio. Leider ist das Studio auch für die Moderatoren viel zu groß, das Joko-und-Klaas-Prinzip funktioniert hier überhaupt nicht.

Dieses Prinzip ist ziemlich einfach: In einer trashigen Umgebung halten zwei alberne Jungs in Karo-Hemden ihre Grinse-Münder in die Kamera und stellen sich gegenseitig blöde Aufgaben. Joko und Klaas leben von der Interaktion miteinander, sie lachen über Witze des anderen und feuern sich gegenseitig zu immer abstruseren Herausforderungen an. Eine beliebte Rubrik in ihrer alten MTV-Sendung "Home" war das "Porno-Ping-Pong": Die beiden lesen sich gegenseitig Porno-Titel vor, wer zuerst lacht, hat verloren. Das kann man hassen oder lieben, jedenfalls ist es das, was Joko und Klaas ausmacht.

Jetzt also stehen sie in schicken Anzügen mit Textkärtchen in der Hand in einem viel zu großen Studio. "Die Rechnung geht auf uns" ist so aufgebaut, dass die beiden fast nie zusammen im Bild sind. Einer stellt immer den neuen Kandidaten vor, während der andere schon an der frisch aufgebauten Kulisse für die Challenge wartet.

Ein bisschen Ergötzungs-TV

So können Joko und Klaas kaum ihre gemeinsame Dynamik entwickeln, sie sind zu sehr mit den Geschichten der Kandidaten und deren Aufgaben beschäftigt. Und die sind umständlich und lang, in einer enervierenden Fragerunde entlockt einer der Moderatoren die absurde Schulden-Geschichte (siehe Jenny und das Parkhaus), dann wird noch die nicht weniger komplizierte Challenge erklärt. Eine Kandidatin muss Fünf-Cent-Münzen aufhäufen, kopfrechnen und dann schnell zu einem Buzzer laufen, um zu verhindern, dass sich auf ihrer Zwillingsschwester der Inhalt eines großen Ballons entleert. Der ist gefüllt mit Schleim. Zum Glück wurde offensichtlich alles sehr gründlich geprobt, so dass die Kandidaten kaum nachfragen und nicht noch mehr Zeit mit Erklären draufgeht.

Lustig ist die Sendung nur in den wenigen Momenten, in denen die Moderatoren zu ihrer Joko-und-Klaas-Routine zurückkehren. Wenn also einer der beiden sich todesmutig zur Verfügung stellt, eine der Challenges selbst auszuprobieren. Joko setzt sich zu Kandidatin Jenny ins Auto, Klaas lässt sich einen Metallteller auf den Kopf krachen und von einem Hund beißen.

Dass ihnen das große Show-Geschäft nicht gut steht, scheinen Joko und Klaas selbst zu merken. Immer wieder kokettieren sie mit dem Schuldenthema der Sendung und tun so, als seien auch sie betroffen. Wir sind wie ihr, wollen sie damit wohl zeigen. "Wir alle haben Schulden... Schulden, yeah!", sagt Klaas zu Beginn der Sendung, doch das Verbrüdern mit dem darbenden Publikum muss bei zwei vermutlich sehr gut bezahlten TV-Moderatoren zwangsläufig scheitern. Als Joko sich gegenüber einem Kandidaten, den er mit einer zusätzlichen Gewinnsumme zum Meistern der Aufgabe motivieren will, damit brüstet, dass es bei ihm "auf die 4000 Euro" Schulden mehr auch nicht ankomme, wirkt das dann doch recht unglaubwürdig.

Mit einem dermaßen ausgehebelten Moderatorenduo bleibt einfach eine mittelmäßige ProSieben-Show, ein bisschen Ergötzungs-TV am Donnerstagabend. Die Kandidaten müssen üble Aufgaben erledigen, in denen nicht nur einmal Schleim eine zentrale Rolle spielt. Joko und Klaas machen es den Kandidaten besonders schwer, indem sie noch ein paar zusätzliche Fallen einbauen. Mal mit der Brille, die links und rechts vertauscht, mal mit einer Tür, die plötzlich verschlossen ist. Und einmal muss ein Kandidat, der seine Aufgabe gelöst hat, trotzdem in den Schleimtopf.

Denn, das erkennen die beiden noch ganz fernsehkritisch an, es geht hier nur um den Spaß der Zuschauer und die, so glauben sie, finden es lustig, wenn ein Kandidat von einem Hund gebissen wird. Stimmt aber nicht. Lustig ist es, wenn Joko oder Klaas von einem Hund gebissen werden.

Korrektur: In einer früheren Version dieses Artikels wurde behauptet, eine der Kandidatinnen habe verhindern müssen, dass sich der Inhalt eines mit Schleim gefüllten Ballons über ihrer Freundin entleere. In Wahrheit war es ihre Zwillingsschwester. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen.

insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mactor, 14.10.2011
1. Wer schaut so was?
Das ist doch Programm zum Umschalten! Es gibt doch noch andere Sender und auf einigen liefen gestern gute und in jedem Fall bessere Sachen...
moep 14.10.2011
2. Unterhaltsam
Also ich fand die TV-Show unterhaltsamer als jede andere Show, die zur Zeit im TV ausgestrahlt wird.. O_o
Ryker 14.10.2011
3. Trash-Bashing
Ist schon klar, Trash-Bashing ist au vogue und auch ganz besonders einfach. Aber entweder haben wir unterschiedliche Sendungen gesehen oder ich bin der niveaulosen Unterhaltung doch stärker zugetan, als zunächst gedacht. Ich habe eine Sendung gesehen, in der mittel- bis sehr schräge Typen ihre mittel- bis sehr schrägen Geschichten erzählen. Dabei werden sie von 2 erfrischend unsterilen Moderatoren begleitet, die keine scheu haben über sich und andere zu lachen. Und zwar richtig laut. Mit Tränen. Ich finde es richtig, dass Pro7 gar nicht erst versucht das als große Samstag-Abend-Show zu verkaufen. Ist es nicht. Aber muss es auch nicht sein. Hauptsache am Ende kriegt jeder eine Torte ins Gesicht.
EinspruchEuerEhren 14.10.2011
4. nur ein weiteres Beispiel für
das übliche Schwachmaten-TV für den Voyeuristen. Im Zeitalter des "Gesichtsbuchs" gibt es halt keine Geheimnisse und Scham mehr. Schulden werden nun mit albernen Spielchen beglichen. Kandidaten finden sich reichlich. Wann kommt endlich das Bankauszugs-Poker oder das Live-Intimpiercing in die deutschen Spielshows?
takeo_ischi 14.10.2011
5. .
Zitat von sysopVerschuldete Kandidaten müssen komplizierte Aufgaben lösen - und am Ende wartet fast immer der Schleimtopf: So funktioniert die neue Abendshow der Moderatoren Joko und Klaas. Doch das Alberne-Jungs-Paar funktioniert leider nicht im schicken Anzug und mit Textkärtchen in der Hand. http://www.spiegel.de/kultur/tv/0,1518,791766,00.html
Schon wieder ein Artikel über die beiden? Aber heisst der Brillenschlumpf nicht eigentlich Joko und nicht Jojo?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.