"Bild"-TV-Pläne Julian Reichelt will ARD und ZDF angreifen

Axel Springer plant, sein Boulevardblatt "Bild" zur TV-Marke auszubauen. Dem SPIEGEL gegenüber macht Chefredakteur Julian Reichelt schon mal eine Kampfansage in Richtung der Öffentlich-Rechtlichen.

Julian Reichelt (Archiv): "Nicht so steril und weichgespült wie die Öffentlich-Rechtlichen"
DPA

Julian Reichelt (Archiv): "Nicht so steril und weichgespült wie die Öffentlich-Rechtlichen"

Von


"Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt, 39, plant das künftige Fernsehprogramm des Boulevardblatts als Gegenentwurf zu ARD und ZDF. "Wir wollen das Land, die Welt, die Politik und den Alltag der Menschen so zeigen, wie es die Leute erleben, und nicht so steril und weichgespült wie teilweise bei den Öffentlich-Rechtlichen", sagte Reichelt dem SPIEGEL.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 41/2019
Vor 500 Jahren: Wie ein spanischer Abenteurer die geheimnisvolle Großmacht vernichtete

"Ich glaube, dass es den Leuten massiv auf die Nerven geht, wenn sie dauernd erfahren, warum über manche Dinge nicht berichtet wird, statt zu sehen, was eigentlich passiert ist", sagte Reichelt und nannte als Beispiel die Schwertattacke von Stuttgart. Ein Migrant, der mutmaßlich mit gefälschten Papieren eingereist war, hatte seinen Mitbewohner auf der Straße erstochen. "Nachdem darüber in den überregionalen Nachrichten tagelang nicht berichtet wurde, ist auch bei den Öffentlich-Rechtlichen angekommen, dass darin politische Relevanz steckt", so Reichelt.

Anfang der Woche hatte der Verlag Axel Springer ankündigt, "Bild" zur TV-Marke auszubauen. Zur Umsetzung sagt Reichelt: "Wenn nötig, schicken wir zehn Leute los, die innerhalb von 24 Stunden vor Ort und sendefähig sind. Die brauchen nicht erst Satellitenschüsseln, Übertragungswagen, Maske und ewige Planungskonferenzen."

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL-Magazin - am Kiosk erhältlich ab Samstagmorgen und immer freitags bei SPIEGEL+ sowie in der digitalen Heft-Ausgabe.

Was im neuen SPIEGEL steht und welche Geschichten Sie bei SPIEGEL+ finden, erfahren Sie auch in unserem kostenlosen Politik-Newsletter DIE LAGE, der sechsmal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von den politischen Köpfen der Redaktion.



insgesamt 109 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
newline 04.10.2019
1. Die "Qualität"
von Bild als eigener Fernsehsender? Damit Menschen auch im TV vernichtet werden können? Hat das Bildblog schon das Personal aufgestockt?
doctoronsen 04.10.2019
2. Hurra, endlich!
Hurra: Endlich mal seriöser Journalismus im TV. Darauf wartet die Welt.
co2nogo 04.10.2019
3.
Zum Glück bin ich immer noch Herr über meine Fernbedienung. Einen Sender von diesem Revolferblatt braucht kein Mensch.
Glaubsnicht 04.10.2019
4. Titten und Hetze im Abendprogramm
Ja los, her damit! Das Fernsehprogramm für Abgehängte, Besorgte und Liebhaber simpler Botschaften hat in der TV-Landschaft noch gefehlt! Die Asis für Deutschland sollten dort eine Plattform zur Selbstdarstellung erhalten - die Zielgruppe ist ja schon da.
wamax 04.10.2019
5. Genau
das hat Deutschland noch gefehlt. Dann hat ja die Af... ihren Haussender - wie Trump FOX.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.