Nach Verhaftung wegen mutmaßlicher Falschaussage Jussie Smollett aus "Empire"-Folgen geschnitten

Nachdem Jussie Smollett wegen einer möglichen Falschaussage verhaftet wurde, haben die Produzenten seiner Erfolgsserie "Empire" entschieden: Der Schauspieler wird aus den restlichen Folgen der aktuellen Staffel geschnitten.

Jussie Smollett nach seiner vorübergehenden Verhaftung
TANNEN MAURY/EPA-EFE/REX

Jussie Smollett nach seiner vorübergehenden Verhaftung


Die Produzenten der TV-Serie "Empire" haben bekannt gegeben, den Schauspieler Jussie Smollett aus den verbliebenen zwei Folgen der aktuellen Staffel zu schneiden. Smollett war wegen eines rassistischen und homophoben Angriffs auf ihn in die Schlagzeilen gekommen. Zwei Männer hätten ihn beschimpft, geschlagen, mit Säure übergossen und ihm einen Galgenstrick um den Hals gelegt, berichtete Smollett am 29. Januar der Polizei in Chicago. Diverse Prominente und Politiker solidarisierten sich daraufhin mit ihm.

Doch im Verlauf der Woche verstärkten sich die Indizien, dass Smollett die Attacke inszeniert und zwei Männer für den Übergriff bezahlt hatte. Die Polizei in Chicago erhob in der Folge Anklage gegen ihn wegen Falschaussage. Als mögliches Motiv nannte die Polizei, dass Smollett mit seinem Gehalt bei "Empire" unzufrieden gewesen sei und mit dem Überfall den Druck auf die Produzenten erhöhen wollte, ihm mehr Geld zu bieten. Smollett stellte sich am Donnerstag selbst der Polizei, die ihn vorübergehend festnahm. Gegen Kaution kam er kurze Zeit später wieder frei.

Ob Smollett jemals wieder an "Empire" oder einer anderen TV-Produktion mitwirken wird, ist derzeit unklar. Was die Entfernung aus den verbliebenen Folgen betrifft, gaben die ausführenden Produzenten Lee Daniels, Danny Strong, Brett Mahoney, Brian Grazer, Sanaa Hamri, Francie Calfo und Dennis Hammer als Grund nur an, sie hätten weitere Störungen der Dreharbeiten abwenden wollen.

hpi/AP/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.