Kika-Affäre Ex-Herstellungsleiter wegen Millionenbetrugs angeklagt

61 Scheinrechnungen in Höhe von über 4,6 Millionen Euro soll der ehemalige Herstellungsleiter des öffentlich-rechtlichen Kinderkanals zur Bezahlung angewiesen haben. Nun hat die Staatsanwaltschaft Erfurt Anklage erhoben in einem Fall, in dem die internen Kontrollmechanismen offenbar versagt haben.
feb/dpa/dapd