Lanz, "Wetten, dass..?" und die Astrologie "Eine Sendung, die keiner haben will"

Markus Lanz bei "Wetten, dass..?": Das stand natürlich in den Sternen. Eine Astrologin prophezeite dem ZDF-Talker bereits im Dezember 2011 vielsagend neue Herausforderungen. Und Lanz gab darauf eine noch vielsagendere Antwort.

ZDF-Moderator Lanz: Einschränkung durch Saturn
DPA

ZDF-Moderator Lanz: Einschränkung durch Saturn


Hamburg/Mainz - Auf die Astrologie ist auch 2012 Verlass: Nach der bislang nicht widerlegten, dem Kalender der Maya entnommenen Nachricht, dass in diesem Jahr die Welt untergehe, ließ sich, wie erst jetzt bekannt wurde, auch die Frage nach den Zukunftsaussichten des ZDF-Moderators Markus Lanz bereits im vergangenen Dezember der Konstellation der Sterne entnehmen.

In der gleichnamigen ZDF-Sendung "Markus Lanz" (hier in der Mediathek des Senders zu finden) äußerte die als Gast geladene Astrologin Elisabeth Teissier im Gespräch mit dem Moderator die Vermutung, ihm stünden 2012 entscheidende Veränderungen bevor: "Vielleicht machen Sie etwas ganz neues" - oder, konkreter: womöglich bekomme Lanz 2012 eine neue Sendung.

Der Dialog wäre wohl als typisches Astrologenlatein für immer dem Vergessen anheim gefallen, hätte Lanz nicht unter dem Gelächter des Publikums nachgefragt: "Meinen Sie, irgendwas mit Wetten?" Als die in Frankreich lebende Teissier bekundete, diesen Scherz nicht verstanden zu haben, eilte ihr Lanz erläuternd zur Hilfe: "Es gibt eine Sendung in Deutschland, die will keiner haben und jetzt habe ich gedacht, Sie bringen mich da, über Paris-Paderborn sozusagen, wieder ins Spiel."

Es scheint, als ob es sich der Moderator mit der Einschätzung der Show danach noch einmal anders überlegt hat. Nicht vergessen sein allerdings wird, sollte er an der Gottschalk-Nachfolge scheitern, auch Teissiers in französisch gefärbtem Deutsch vorgetragene Warnung: "Es könnte sein, dass Sie eine Einschränkung haben. Durch Saturn!" Da allerdings ist Vorsicht geboten, gilt doch Saturn unter Astrologen als Unglücksbote.

Vielleicht aber hatte Teissier die Moderatoren auch schlicht durcheinander gebracht. Einen gibt es schließlich in Deutschland, der sein Fernsehglück derzeit fast völlig verloren hat. Dann wüsste Thomas Gottschalk wenigstens, woran es liegt: Nicht das Konzept ist schuld, auch nicht der Sendeplatz - nein, es ist Saturn. Und da kann man bekanntlich gar nichts machen.

sha

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.