"Lost"-Blog Rampe fürs große Finale

"What They Died For": Jacks Gruppe sucht Desmond
ABC Studios

"What They Died For": Jacks Gruppe sucht Desmond

Von , , und

3. Teil: Staffel 6, Folge 14, "The Candidate"


Von Christian Stöcker

Was ist passiert? Das Finale kommt langsam wirklich in Fahrt - und das bedeutet nichts Gutes für manche der ehemaligen Passagiere von Flug Oceanic 815. Die "Lost"-Macher haben den Sensenmann losgeschickt. Und der Verdacht drängt sich auf, dass der seine Arbeit in der Serie noch lange nicht beendet hat.

Aber der Reihe nach. In der Flash-Sideways-Welt dreht sich diesmal alles um Locke und Jack. Ersterer landet im Krankenhaus, nachdem Desmond ihn in der letzten Folge mit seinem Auto gerammt hat. Jack gelingt es, den verletzten Locke zu retten, dabei stellt er fest, dass der Mann mit der Glatze ein "Kandidat" sein könnte: Jack bietet Locke an, ihm mit einer neuen Operationstechnik das Gefühl in seinen Beinen wiederzugeben. Womöglich werde er gar wieder laufen können. Aber Locke weist Jacks Hilfsangebote ein ums andere Mal zurück. Schließlich findet Jack auch heraus, warum - über einen Umweg, der ihm Begegnungen mit dem Zahnarzt Dr. Bernard Nadler und Lockes Vater Anthony Cooper beschert. Bernard wirkt enigmatisch und weise, ein Echo seiner Haltung im Insel-Handlungsstrang, wo er sich mit seiner Ehefrau Rose häuslich eingerichtet hat.

Cooper dagegen ist nicht das skrupellose Monster der ursprünglichen Geschichte - sondern ein sprachloses Wrack in einem Rollstuhl. Das Vater-Sohn-Verhältnis sah in dieser Welt offenbar anders aus: Locke ist verantwortlich für den bedauernswerten Zustand seines Vaters, weil er ihn auf seinem ersten Rundflug nach Abschluss seines Flugscheins mitnahm. Das Kleinflugzeug stürzte ab, beide Männer landeten im Rollstuhl. Offenbar betrachtet der Flash-Sideways-Locke seine eigene Behinderung als verdiente Strafe dafür, dass er seinen geliebten Vater zum Krüppel gemacht hat.

Claire und Jack nähern sich einander unterdessen immer stärker an. Sie zeigt ihm eine kleine, polierte Holzkiste, die "To Catch a Falling Star" spielt, wenn man sie öffnet - ein Erbstück von ihrem gemeinsamen Vater Christian Shephard. Jack bietet ihr an, doch bei ihm einzuziehen, schließlich gehörten sie doch zur selben Familie.

Auf der Insel geht es Schlag auf Schlag. Charles Widmore setzt die Truppe der Flüchtigen um Sawyer und Kate fest - in den Tierkäfigen, an die die beiden keine allzu guten Erinnerungen haben, weil sie dort schon einmal eingesperrt waren. Jack wacht am Strand von Hydra Island in einem Boot auf, Sayid erklärt ihm "Locke" habe ihn gerettet. Der betrachtet Jack nun offenbar als Mitglied seiner eigenen Truppe.

In Rauchform greift der Man in Black Widmores Leute an, nachdem Sayid den Generator für den Rauchmonster-Schutzzaun abgeschaltet hat. Der Rauch tötet einen großen Teil von Widmores Leuten, Jack befreit Sawyer, Hurley, Kate, Claire, Sun, Jin und Frank Lapidus, den Piloten. Gemeinsam mit Locke und Sayid machen sie sich auf den Weg zum Ajira-Flugzeug - erstmals seit Beginn der vierten Staffel sind nun alle noch lebenden Hauptfiguren an einem Ort (und zur gleichen Zeit) vereint.

"Locke" entdeckt im Flugzeug Plastiksprengstoff, der, wie er sagt, mit der Flugzeugelektrik gekoppelt war und die ganze Truppe beim Versuch zu starten in die Luft hätte sprengen sollen. Er habe sie also vor Widmores Mordversuch gerettet. Er überredet sie, lieber mit dem U-Boot von der Insel zu fliehen. Auf dem Weg dorthin fordert Sawyer Jack heimlich auf, "Locke" vom Besteigen des U-Bootes abzuhalten. Als die Gruppe dort ankommt, wird sie von Widmores Leuten angegriffen. Kate wird an der Schulter getroffen, Jack stößt "Locke" ins Wasser. Alle außer "Locke" und Claire besteigen das U-Boot und zwingen den Kapitän zum Abtauchen. Claire ist erbost, dass man sie zurückgelassen hat, aber "Locke" lächelt und erklärt: "You don't want to be on that sub."

An Bord entdeckt Jack, dass "Locke" den Sprengstoff aus dem Flugzeug im Boot versteckt hat und mit einem Digitaluhr-Timer versehen hat, der rückwärts zählt. Jack vermutet aber, dass "Locke" sie nicht aktiv töten kann und rät deshalb dringend davon ab, die Bombe zu entschärfen. Einmal mehr widersetzt sich Sawyer, zieht zwei Kabel aus der Bombe - und setzt so einen beschleunigten Countdown in Gang. Sayid erklärt Jack blitzschnell, wo er Desmond finden kann (im Brunnen auf der Insel), greift sich die Bombe und rennt damit in einen anderen Raum im U-Boot. Die Explosion reißt ein Loch in die Bordwand, die Kabine läuft voll. Hurley und Kate, Jack und Sawyer können sich mit Hilfe kleiner Sauerstoffflaschen an den Strand retten. Sun wird eingeklemmt und kann nicht befreit werden. Jin bleibt bei ihr. Die beiden, die gerade erst wieder vereint worden sind, sterben gemeinsam, Hand in Hand.

Am Strand beweinen Jack, Hurley, Kate und Sawyer ihre ertrunkenen Freunde. "Locke" spürt offenbar, dass das U-Boot gesunken ist - aber auch, dass einige der Passagiere überlebt haben. Als er sich seinen Rucksack und ein Gewehr greift und losmarschiert fragt ihn die verängstigte Claire, was er vorhabe. Die Antwort: "Beenden, was ich angefangen habe."

Wurde ein Rätsel gelöst? Ein kleines: Kurz vor seinem Märtyrertod verrät Sayid, dass er Desmond nicht umgebracht hat, dass der weiterhin im Brunnen sitzt und dass Jack ihn wohl brauchen wird, um seine Mission zu beenden - wie auch immer die im einzelnen aussehen wird.

Kamen neue Rätsel hinzu? Woher hat Charles Widmore eine Liste mit den Namen der Kandidaten? Warum wurde Kates Name an der Höhlenwand durchgestrichen, warum ist Widmores Liste so präzise, dass sie sogar diese Information enthält? Warum vererbt der verstorbene Christian Shephard seiner Tochter Claire in der Flash-Sideways-Welt ein Holzkistchen mit eingebauter Spieluhr?

Irgendjemand gestorben? Oh ja. Die letzte Ernte hat begonnen, wie es scheint - ob wohl am Ende der Staffel nur noch eine(r) übrigbleibt auf der Insel? Sayid, Sun und Jin - so viele Hauptfiguren auf einmal wurden noch in keiner "Lost"-Folge umgebracht. Ob es noch ein weiteres Opfer gab, ist unklar: Frank Lapidus war beim Kapitän, als das U-Boot sank - was ist mit den beiden geschehen? Außerdem kommen um: Eine ganze Reihe von Widmores Leuten, getötet von "Locke"/dem schwarzen Rauch.

Bester Moment: Die Bomben-Szene im U-Boot hat alles, was ein richtig guter, böser "Lost"-Moment braucht: Zeitdruck, Entscheidungen auf Leben und Tod, heroische Taten, große Gefühle, geheimnisvolle Ankündigungen.

Bestes Zitat: "Because it's going to be you, Jack" - Sayid, der sich blitzschnell vom Anhänger der dunklen Seite zum Märtyrer wandelt, bekräftigt einen langgehegten Verdacht: Er spricht Jack eine Art messianische Berufung zu. Um sich gleich darauf für die Gruppe zu opfern.

Gute Folge? Gut, aber traurig. Dass es ausgerechnet die beiden Liebenden als erstes erwischt, die viele Folgen lang auf der Suche nach einander waren, ist womöglich eine brutale Ankündigung dessen, was noch an Grausamkeiten auf uns zukommen könnte. Sayids Märtyrertod dagegen, seine Rückkehr von der dunklen Seite (von Hurley in der vorherigen Folge schon als Möglichkeit angedeutet!) ist für den zerquälten Folterknecht und Profikiller fast eine Art Happy End.


Die nächste Folge hat den Titel "Across the Sea" und wird am 11.5. auf dem US-Kanal ABC ausgestrahlt.



insgesamt 944 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
takeo_ischi 02.02.2010
1.
Zitat von sysopFinale im großen Rätsel-Drama "Lost": In den USA läuft jetzt die letzte Staffel der großen Insel-Serie. Spekulieren Sie mit: Werden alle Mysterien gelöst?
Nein.
stormking, 02.02.2010
2.
Zitat von sysopFinale im großen Rätsel-Drama "Lost": In den USA läuft jetzt die letzte Staffel der großen Insel-Serie. Spekulieren Sie mit: Werden alle Mysterien gelöst?
Wer glaubt, die Macher könnten in diesem wilden Tohuwabohu noch alles widerspruchsfrei auflösen, der glaubt auch an den Weihnachtsmann und daran, daß Matrix von vornherein als Trilogie geplant war. Freue mich aber trotzdem auf morgen abend.
Cugel 02.02.2010
3.
Für Rauchmonster und Zeitsprünge lassen sich bestimmt ein paar phantasievolle, wissenschaftlich verschwurbelte "Erklärungen" finden, doch das ist nebensächlich. Interessieren würde mich hingegen die Intention, Struktur und Ursprünge der geheimnisvollen Dharma-Initiative. Ich hoffe, zumindest das wird aufgeklärt. Falls dabei auch Hugos Lottoglück mit den unheimlichen Zahlen und die anschließende Pechsträhne erklärt werden, ziehe ich meinen nicht vorhandenen Hut!
andpetit 02.02.2010
4. ...
Ich gebe zu, ich konnte es nicht abwarten und habe mir am Sonntagmorgen direkt den qualitativ schlechten Livestream der Saisonpremiere in Hawaii angeschaut. Kurz dazu – es ist Tradition bei Lost die erste Stunde der Premiere bei einem Strandevent auf Hawaii zu zeigen (die Serie wird komplett auf Hawaii gedreht). Auch wenn der Ton so schlecht war, dass man kaum etwas verstehen konnte – ich spoilere hier auch nicht – war diese erste Stunde sehr vielversprechend. Ich denke, nein, ich hoffe es wird eine exzellente letzte Staffel, die Ansätze der ersten Stunde zumindest sehen gut aus (für meinen Geschmack). Weiterhin vermute ich, dass sich manche Zuschauer warm anziehen müssen und diejenigen, die bei den Zeitreisen in Staffel 5 schlucken mussten wird es vermutlich überfordern. Lindelof und Cuse haben auf jeden Fall verlauten lassen, dass 1.) nicht alles aufgeklärt wird und 2.) die Charakterfragen im Vordergrund stehen. Zu 2.) kann man wohl noch ergänzen, dass zwar die Charaktäre tiefer beleuchtet werden, dass dies aber alles in einem sehr seltsamen Setting geschehen wird. Ich begrüße das! Gibt es Informationen dazu, ob die iTunes Dateien auch ohne Untertitel zu erhalten sind? Die nerven nämlich massiv. :)
homernarr 02.02.2010
5. stop!
> 7. Teil: Was bedeuten die Zahlen 4-8-15-16-23-42? > Ach ja, eine Folge "Lost" läuft in etwa 42 Minuten lang. 42 ist die Antwort auf die Frage aller Fragen. Bitte in "Per Anhalter durch die Galaxis" nachlesen. Das wäre meine Einschätzung der Quelle der 42. War 23 nicht auch eine wichtige Zahl unter Vtlern?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.