Nach Schlaganfall Luke Perry, Star aus "Beverly Hills, 90210", stirbt mit 52 Jahren

In den Neunzigerjahren war er einer der bekanntesten TV-Stars der USA, Herzensbrecher der Serie "Beverly Hills, 90210". Jetzt ist der Schauspieler Luke Perry mit nur 52 Jahren gestorben. Er hatte vor wenigen Tagen einen Schlaganfall erlitten.
Luke Perry

Luke Perry

Foto: Chris Pizzello/ AP

Die Serie, die ihn zum Star machte, war ein Phänomen. Millionen Zuschauer liebten in den Neunzigerjahren die Schmacht-Stories aus "Beverly Hills, 90210" um eine Gruppe Jugendlicher aus dem Nobelvorort von Los Angeles. Insgesamt sieben Jahre lang verkörperte Luke Perry den Millionärssohn Dylan McKay - grüblerisch und unergründlich - und wurde zum Idol einer Generation.

Vergangene Woche hatte der Schauspieler einen massiven Schlaganfall erlitten, lag seitdem im Krankenhaus. Nun bestätigte sein Agent, dass Perry nach dem Schlaganfall nicht mehr zu Bewusstsein gekommen und schließlich an den Folgen gestorben sei.

Der Schlaganfall des Schauspielers am vergangenen Donnerstag hatte auch die Ankündigung des Remakes von "Beverly Hills, 90210" überschattet. Anders als viele seiner damaligen Kollegen hätte Perry in der Neuauflage aber ohnehin nicht mitgespielt.

Fotostrecke

Luke Perry: Serienstar und Publikumsliebling

Foto: Chris Pizzello/ dpa

Sein Engagement bei "Beverly Hills, 90210" hatte Perry zwischen 1995 und 1998 ruhen lassen und währenddessen in anderen Produktionen mitgespielt. So trat er im Kinofilm "Das fünfte Element" neben Milla Jovovich und Bruce Willis auf. Und auch nach dem Ende der Produktion der Serie im Jahr 2000 blieb Perry als Schauspieler und Produzent aktiv.

Der Serienstar war zuletzt mit Dreharbeiten für weitere Folgen von "Riverdale" beschäftigt. Bei der auf einem Comicbuch basierenden Serie handelt es sich ebenfalls um ein Teenagerdrama. Perry spielte darin Fred Andrews, den Vater des Schülers Archie.

Perry war von 1993 bis 2003 mit Rachel Minnie Sharp verheiratet, die beiden hatten gemeinsam eine Tochter und einen Sohn, der professioneller Wrestler ist.

Nach Angaben von TMZ  war der Schauspieler zum Zeitpunkt seines Todes im Kreise seiner Nächsten. "Die Familie dankt der Menge an Unterstützung und Gebeten, die Luke aus aller Welt erreicht haben, und bittet um Schutz ihrer Privatsphäre in dieser Zeit großer Trauer", hieß es. Weitere Reaktionen zum Tode Perrys können Sie hier nachlesen.

pat/fek/AFP/dpa