SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

10. Oktober 2013, 15:13 Uhr

Schwache Quote für "Fashion Hero"

Mario Barth macht Claudia Schiffer platt

Mit Claudia Schiffer wollte ProSieben auf den US-Erfolgszug von Heidi Klums "Project Runway" aufspringen. Das ist ihr bei der Premiere gründlich misslungen - die Quoten waren enttäuschend. Grobhumorist Mario Barth hingegen stand seinen Mann.

Berlin/Hamburg - Auf den Laufstegen der großen Designer hat - oder vielmehr hatte - sie das Sagen: Claudia Schiffer schlägt Heidi Klum. Zumindest in der Gunst von Karl Lagerfeld und Co. Bei den TV-Zuschauern sieht es hingegen anders aus: Die Premiere der neuen ProSieben-Castingshow "Fashion Hero" mit Schiffer in der Mentoren-Rolle wollte am Mittwoch kaum jemand sehen.

Nur 1,21 Millionen Zuschauer schalteten das neue Format ein, bei dem Nachwuchs-Modedesigner um Aufträge wetteifern. Das entspricht einem Marktanteil von 4,2 Prozent. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen waren es immerhin noch 8,5 Prozent. Auch das ist jedoch ein schwacher Wert.

Klum hingegen ist seit fast zehn Jahren mit ihrem US-Vorgänger "Project Runway" höchst erfolgreich, jüngst bekam sie sogar einen Emmy für ihr Mitwirken in der Show. Auf dem deutschen Markt war es aber kein anderes Supermodel, sondern Mario Barth, der Schiffers TV-Debüt auf die hinteren Quotenränge verwies: Der Prollkomiker fuhr mit seiner RTL-Show "Mario Barth deckt auf" mit 4,1 Millionen Zuschauern (14,1 Prozent) ein respektables Ergebnis ein.

Noch erfolgreicher in der Primetime war die ARD: Die Komödie "Wer hat Angst vorm weißen Mann?" wollten 5,06 Millionen (17,0 Prozent) sehen.

seh/dpa

URL:

Verwandte Artikel:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung