Nach "Tatort"-Kritik Augsburger Puppenkiste lädt Til Schweiger ein

Der neueste "Tatort" hat Til Schweiger nicht gefallen: Die Augsburger Puppenkiste sei spannender und besser gespielt. Nun soll er sich ein Bild von der Qualität des Puppenspiels machen.

Lernen sich vielleicht bald kennen: Lukas der Lokomotivführer und Til Schweiger
picture alliance; Getty Images

Lernen sich vielleicht bald kennen: Lukas der Lokomotivführer und Til Schweiger


Til Schweiger, der sich als "Tatort"-Kommissar Nick Tschiller gelegentlich durch Hamburg ballert, war vom jüngsten Hessen-Tatort "Angriff auf Wache 08" nicht so richtig begeistert. "Jede Folge der Augsburger Puppenkiste war glaubwürdiger, besser gespielt und vor allem spannender!", kommentierte er den Fall seines Kollegen Ulrich Tukur auf Facebook.

Das nahm die Augsburger Puppenkiste zum Anlass, Schweiger einzuladen. damit er sich persönlich von der Qualität des bekannten Marionettentheaters überzeugt. Klaus Marschall, der die Puppenkiste in der dritten Generation leitet, sagte der "Augsburger Allgemeinen": "Wenn Til Schweiger sich immer noch an die Fernsehfilme der Augsburger Puppenkiste erinnert, finden wir das sehr positiv." Und bot an: "Ich lade Til Schweiger zur Vorstellung ein". Marschall gehe davon aus, dass Schweiger ja wisse, wovon er rede: Vom Alter her passe der 55-Jährige gut hinein in die Generation, die mit der Augsburger Puppenkiste aufgewachsen sei.

Sprecher soll Schweiger aber nicht werden

Hoffnungen auf eine Stelle als Sprecher muss sich Schweiger aber nicht machen. Man kenne Schweiger, sagte Marschall. "Nuscheln ist sein Markenzeichen. Ob das für unsere Figuren zuträglich wäre?"

Schweiger war zuletzt als suspendierter "Tatort"-Kommissar Nick Tschiller in der Folge "Off Duty" im Juli 2018 im Ersten zu sehen. Für einen neuen "Tatort" drehte er im April auf der zu Hamburg gehörenden Insel Neuwerk im Wattenmeer vor Cuxhaven.

In dem von Schweiger kritisierten "Tatort" wurde Felix Murot (Ulrich Tukur) mit einem alten Kollegen (Peter Kurth) auf einer Polizeiwache angegriffen. Wir gaben dem Film in unserem Krimi-Vote 8 von 10 Punkten und schrieben: "So aberwitzig dieser 'Tatort' mit Songs und Zitaten aufgeladen ist - er funktioniert doch weitgehend als klassische Western-Erzählung über verlorene Illusionen und verlorene Lieben, über unverheilte Narben und frisch zugefügte Wunden." Denn immer wieder taucht Tukur mit seiner Ermittlerfigur in die Filmgeschichte ab. Auch der Titel des nächsten Tukur-"Tatorts" hält ein Versprechen für Cineasten bereit: Er lautet "Die Ferien des Monsieur Murot".

evh/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 46 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
peho65 23.10.2019
1. Bitte weiter so mit Murot
Dass der Tatort vom Sonntag Till Schweiger nicht gefallen hat, ist ein weiteres Qualitätsmerkmal, das für die Murot-Tatorte spricht. Bitte mehr Murot - und weniger Schweiger (weder als Tschiller noch als Schweiger)!
annoo 23.10.2019
2. Wer ist Til Schweiger?
Schön, dass Til Schweiger aufgrund der Kritik über die Arbeit seiner Kollegen (er kritisiert Andere ja gerne mal) eine Einladung zur Augsburger Puppenkiste bekommt. Hätte ich auch gerne, ich gehöre auch zu der Generation, die mit den Puppenspielen von Jim Knopf, dem Urmel und - unvergessen - Kater Mikesch aufgewachsen ist. Unvergessen wie der Kater in die Welt hinaus wandert, um Geld zu verdienen, um den Rahmtopf zu ersetzen, den er versehentlich runter geworfen hat, als er - für die Großmutter? - etwas Rahm aus dem Keller holen wollte. Ich spüren heute noch den Schmerz den ich ich als Kind empfand wenn ich an diese Szene zurück denke. Danke liebe Augsburger Puppenkiste für viele schöne, lustige und skurile Momente. Unvergessen auch die wehende Klarsichtfolie, die das Meer darstellte. Einfach grandios.
Zita 23.10.2019
3. Schlecht gespielt?
Till-ichhabenureinengesichtsausdruck-Schweiger kritisiert Ulrich Tukur und Peter Kurth?! Das ist ein Witz, oder? Das muss ein Witz sein. Die Augsburger Puppenkiste hat alles richtig gemacht mit ihrer Reaktion! Deren Stücke sind bis heute einfach klasse, meine eigenen Kinder haben sie geliebt und die sind 2007 geboren, also nix mit Nostalgie. Schlupp und Jim und Urmel und wie sie alle heißen, ziehe ich so ziemlich jedem Schweiger-Film vor.
Herzbubi 23.10.2019
4. Augsburger Pupenkiste
Die Augsburger Pupenkiste ist ein unerreichbarer Klasiker. Es wäre schön wenn sie in das digitale Zeitalter transformiert werden könnte. Der letzte Tatort war extrem unterhaltsam. Auch wenn er an "Im Schmerz geboren" noch lange nicht ran kommt. Besser als die gewöhnlichen Till Schweiger Tartorte war er allemal. Diese Stutenbisigkeit gegen seine Konkurenz kann sich Schwaiger bitte sparen. Er hätte wohl gerne mit gespielt aber dort waren eben echte Schauspieler am Werk.
difebema 23.10.2019
5. wo er recht hat, hat er recht
Auch wenn ich Till Schweiger als "Nick Tschiller" in seinem Tatort auch nicht sehr glaubwürdig finde, war der letzte Tatort, wie viele Andere in der letzten Zeit, eine Katastrophe. Langweilig und fern jeder Realität.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.