Studie über Serienkonsum Ab dieser Folge gibt es kein Zurück mehr

TV-Serie "Breaking Bad": Durchbruch mit durchgebrochener Decke
Netflix

TV-Serie "Breaking Bad": Durchbruch mit durchgebrochener Decke


Wann packt eine Serie die Zuschauer? Das wollte der Streamingdienst Netflix wissen und hat das Sehverhalten seiner Nutzer ausgewertet. "How I Met Your Mother" erwies sich als echter Spätzünder, "Breaking Bad" überzeugte dagegen viel früher.

Bei der Serie "Breaking Bad" um den Chemielehrer Walter White ist es die Folge, in der ein Drogendealer mit Säure in einer Badewanne aufgelöst wird. Bei der Gefängnisserie "Orange Is the New Black" ist es die Episode, in der Insassin Crazy Eyes ihre Liebe für Hauptfigur Piper offenbart: Diese Schlüsselfolge definierte Netflix als die Folge, nach der 70 Prozent der Zuschauer auch den Rest der Staffel weiterschauen.

Nach der Studie ist die Schlüsselfolge meist nicht die Pilotfolge, die die Zuschauer in ihren Bann zieht. Bei den Serien "Arrow" um die Comicfigur Green Arrow und dem Comedy-Hit "How I Met Your Mother" über fünf Freunde in New York, war es sogar erst die achte Folge, nach der die Zuschauer sich entschieden, die Serie weiterzuverfolgen.

Netflix konnte allerdings nicht herausfinden, ob es einen genauen Moment in der Schlüsselfolge gibt, von dem sich die Zuschauer so sehr begeistern lassen, dass sie die Serie weiterschauen. Der Streamingdienst stellt allerdings Vermutungen an: Bei "Breaking Bad" könnte es der Moment sein, in dem die Protagonisten Walter und Jesse eine Münze werfen, um zu entscheiden, wer von beiden den Drogendealer umbringt. Vielleicht ist es auch die Stelle, an der die Leiche in der Badewanne mit Säure aufgelöst wird oder die Badewanne samt Überresten des Drogendealers durch die Decke bricht.

Die Holländer lassen sich schneller für Serien begeistern

Für die Studie hat Netflix Daten von Serien ausgewertet, die in 16 Ländern von Januar bis Juli gestreamt worden sind. Laut Studie hängt es auch vom Land ab, welcher Zuschauer sich wie schnell begeistern lässt. Demnach werden Franzosen früher Fan von "How I Met Your Mother" als der Durchschnitt. Die deutschen Zuschauer können sich schneller für die Serie "Arrow" begeistern als Nutzer in anderen Ländern. Vor allem die Zuschauer aus Holland lassen sich am schnellsten auf Serien ein. Sie verfielen ihnen jeweils eine Folge früher als Nutzer aus anderen Ländern.

Der Studie zufolge hat auch die Art, wie Serien angeboten werden, einen Einfluss darauf, ob Zuschauer Fan von ihnen werden oder nicht. Wenn es keine Werbeunterbrechungen mehr gebe und einzelne Folgen nicht mehr nur zu bestimmten Uhrzeiten geschaut werden könnten, würden Zuschauer eher für eine Serie brennen, als wenn die Serie zu einer bestimmten Zeit und mit Werbeunterbrechungen angeboten werde, heißt es in der Mitteilung. Genau das ist es auch, was Streaminganbieter von Fernsehsendern unterscheidet: Schauen, was man will, wann man will. Die Studie liefert also auch die Ergebnisse, auf die Netflix sicher gehofft hat.

Dass sich das Auswerten von Daten lohnt, hat Netflix bereits bewiesen: Hätte der Streamingdienst nicht analysiert, welche Zuschauer welche Filme mit welchen Schauspielern, welchen Themen und von welchen Regisseuren am liebsten schauen, wäre David Finchers Serie "House of Cards" mit Kevin Spacey über den Politikbetrieb in Washington nie entstanden.

Die Chefs von Netflix, damals noch ein Online-DVD-Verleih, waren auf die Serienidee gekommen, als sie herausgefunden hatten, dass Zuschauer gern Politthriller von David Fincher ausleihen und auch Kevin Spacey als Protagonisten mögen.

House of Cards

"Ein Mann will nach oben. Und ab und zu Rippchen essen."

Hier gibt's Infos zum britischen Original der Erfolgsserie "House of Cards"

Mad Men

"Du bist zu geil für diese Welt."

Hier gibt's mehr zum Thema "Mad Men"

Großstadtrevier

"Moin Moin, Hummel, Hummel - Mors, Mors. S-tehengeblieben, du S-trolch. Du bist festgenommen, nech"

Tatort

"Leiche gefunden, Deutschland erklärt."

Hier gibt's mehr zum Thema "Tatort"

Monaco Franze - Der ewige Stenz

"A bisserl was geht immer."

Grey's Anatomy

"Alle wollen Nähe, alle hassen Nähe. Dazu tausend Liter Blut."

Sherlock

"Ich kenne Sie nicht. Aber Sie hatten eine schwere Kindheit, haben eine Affäre, einen Leberfleck auf der rechten Pobacke und sind ein Mörder."

Hier gibt's ein Interview mit "Sherlock"-Hauptdarsteller Benedict Cumberbatch

Downton Abbey

"Die Gesellschaft ändert sich, aber zwischen Mann und Frau bleibt's kompliziert."

Glee

"Wenn du singen oder tanzen kannst, ist alles andere egal."

The Big Bang Theory

"Die Blonde hat ein Alkoholproblem, der Brillenträger kein Selbstwertgefühl, der Kleine einen Mutterkomplex, der Dürre eine Sozialphobie."

How I Met Your Mother

"Die? Nein. Die jetzt? Nein. Aber die! Le - gen - där! Nee, doch nicht. Die? Nein."

Eine Kritik zum Serienfinale lesen Sie hier.

Homeland

"Er ist ein Held. Nein, ein Spion. Nein, ein Held. Nein, ein Spion, … tot."

Revenge

"Wunden werden nicht durch Zeit geheilt. Sie eitern und werden immer größer und größer."

True Blood

"Blut schmeckt gut."

Newsroom

"Schalten Sie auch morgen wieder ein, wenn wir die Welt retten."

Breaking Bad

"Verbrechen lohnt sich nicht, hilft aber gegen Krebs."

Hier gibt's unseren "Breaking Bad"-Blog zum Nachlesen.

Lost

"wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? wtf? Ende von Staffel 1."

Dr. House

"Eloquenter Soziopath mit Gehstock weiß erst nichts, am Ende aber alles besser."

The Wire

"Fuck! Fuck! Fuck! Fuck! Fuuuuck! Fucking Fuck! Fuck!... mumble... Fuck!"

Arrested Development

"Erst Familie, dann Frühstück."

Star Trek

"Der im gelben Trikot gräbt Alien-Girls an, der im blauen Trikot zieht die Augenbraue hoch, der im roten Trikot stirbt."

Akte X

"Zwei Agenten sind scharf aufeinander und lenken sich mit Mega-Spulwürmern, Satanistenklubs und Alien-Embryonen ab."

Baywatch

"Hasselhoff zieht Bauch ein."

Baywatch Nights

"Hasselhoff zieht Bauch ein mit Jackett."

kha



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DorianH 24.09.2015
1.
Meiner Lieblingsserie war ich schon nach der ersten Folge verfallen. Für mich ist sie bis heute unerreicht, wahrscheinlich auch deshalb, weil man sie auch nach 30 Jahren immer noch problemlos anschauen kann :-) Trotz Werbeblöcken und vorgegebenen Uhrzeiten nutze ich aber trotzdem keine Dienste wie netflix, denn diese Probleme lassen sich einfach umgehen. Aufnehmen und später anschauen :-)
Freidenker10 24.09.2015
2.
Zuerst einmal muss einen das Genre interssieren. Evtl. kommen dann noch Schauspieler dazu, denen man eine gewisse Qualitätssteigerung zutraut ( beispielsweise "House of Cards" mit Kevin Spacey ). Dann reichen eigentlich schon 2 Minuten um gut gemachtes von C-Ware unterscheiden zu können! Richtig klasse fand ich: Boardwalk Empire, GoT, TWD ( wird aber auch zunehmend billiger und langweiliger ), Spartacus und wenn auch schon älter, die Sopranos! Aber ist alles eben Geschmacksache! Ko-Kriterium ist bei mir auch, wenn die Serie aus Deutschland kommen sollte, wobei als Co-Produzent gingen "Die Borgias" gerade noch so. Bei den restlichen 2000 Serien reichen mir dann besagte 2 Minuten auch schon...
djangor78 24.09.2015
3.
Ich finde es klasse, dass Netflix viele und vor allem gute Serien produzieren lässt. Im Kino kommt ja leider nur noch selten gutes. Allerdings kann man Serien wie How I Met Your Mother schlecht mit z.B. House Of Cards vergleichen. Erstere ist ein komplett anderes Genre und für mich absolut uninteressant (dazu noch wesentlich schlechter als ähnliche Formate), letztere find ich klasse. Ist aber wohl alles eine Frage des Geschmacks.
Sibylle1969 24.09.2015
4.
Ich habe nur Serien geguckt, die mich in der allerersten Folge, die ich gesehen habe, angemacht haben. Das war nur bei wenigen der Fall. Es kam auch vor, dass ich einer Serie den Rücken gekehrt habe, wenn sie in späteren Staffeln nachließ oder wenn die Handlung zu abstrus wurde.
Tom Joad 24.09.2015
5.
Zitat von DorianHMeiner Lieblingsserie war ich schon nach der ersten Folge verfallen. Für mich ist sie bis heute unerreicht, wahrscheinlich auch deshalb, weil man sie auch nach 30 Jahren immer noch problemlos anschauen kann :-) Trotz Werbeblöcken und vorgegebenen Uhrzeiten nutze ich aber trotzdem keine Dienste wie netflix, denn diese Probleme lassen sich einfach umgehen. Aufnehmen und später anschauen :-)
Welche ist das? Meine Lieblingsserie ist 20 Jahre alt und nennt sich "Northern Exposure" (Ausgerechnet Alaska). Ich bin insgesamt gar kein Fan von Serien, aber diejenigen, die ich bis zum Ende verfolgt habe bzw. verfolgen werde (siehe oben, My Name is Earl, Breaking Bad, Game of Thrones), hatten mich schon in der ersten Folge gepackt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.