Neue ZDF-Sendung Wolfgang Herles will Literatur ernsthafter präsentieren

Unterhaltung darf auch anstrengen, findet ZDF-Moderator Wolfgang Herles. Deshalb will er mit seiner im Sommer startenden Literatursendung nach Informationen des SPIEGEL keine allzu leichte Kost präsentieren - und mit einem der "großen Irrtümer des Fernsehens" aufräumen.
Moderator Wolfgang Herles: Seine Literatursendung im ZDF startet im Spätsommer

Moderator Wolfgang Herles: Seine Literatursendung im ZDF startet im Spätsommer

Foto: Steffen Kugler/ dpa

Der neue Moderator der ZDF-Literatursendung, Wolfgang Herles, möchte, dass Literatur im Fernsehen "wieder ernst genommen wird". Dafür will er sich mit seiner im Spätsommer startenden Nachfolgesendung von "Lesen!" und "Die Vorleser" einsetzen. "Ich werde Gäste haben. Sie sollen aber aus der literarischen Szene sein und nicht irgendwelche Prominente, nur um damit Zuschauer zu fangen", sagte er dem SPIEGEL.

Herles weiter: "Es ist nicht mein Interesse, den Umsatz des Buchhandels zu steigern. Ich will Anregungen geben, in welche Bücher sich das Versinken lohnt. Das will ich allerdings gut begründen. Nur zu sagen, das müsst ihr lesen, weil ich es gern lese, wäre mir zu wenig."

Herles kritisierte, es sei "einer der großen Irrtümer des Fernsehens zu glauben, Unterhaltung dürfe nicht anstrengen". Literatur sei "natürlich auch eine geistige Anstrengung". Herles ist bisher Moderator und Redaktionsleiter der Kultursendung "Aspekte", Erfahrungen mit Büchersendungen sammelte er mit den Formaten "Schrifttypen" auf 3sat sowie "auf den Punkt" (Phoenix). Im Juli soll er neuer Literaturchef beim ZDF werden, das seit dem Ende des "Literarischen Quartetts" vor neun Jahren verschiedene Formate ausprobiert hatte, die jedoch meist hinter den Erwartungen zurückblieben. Die neue Sendung soll sechsmal jährlich am späten Freitagabend ausgestrahlt werden.

Mehr lesen über