Krimi-Vote Wie gefiel Ihnen der Hexen-»Polizeiruf«?

Die Kotzbrocken vom Brocken: Der Halloween-»Polizeiruf« erzählte gedrosselt gruselig vom Geschlechterkampf im Harz. Oder sind Sie anderer Meinung?
Hexen-Szene im »Polizeiruf«: Gedrosselt gruselig

Hexen-Szene im »Polizeiruf«: Gedrosselt gruselig

Foto: Conny Klein / MDR

Halloween im Harz: Weil der Klimawandel die Qualitäten als Naherholungsgebiet stak beeinträchtigt, muss sich die Tourismusbranche rund um das Mittelgebirge etwas ausdenken. In dem am Vorabend des Gruselfestes ausgestrahlten »Polizeiruf« sah man ein Kaff am Fuße des Brockens, das zu Halloween Hexenshows samt brennender Scheiterhaufen anbietet, um Touristen aus aller Welt anzulocken.

In der Asche von einem der Feuer stießen zwei Japaner jedoch am nächsten Morgen auf eine echte Frauenleiche. Wie der Streifenpolizist vor Ort zu der angereisten Kommissarin sagte: »Die dachten erst, das wäre Deko wie in Neu-Schwanstein oder so.«

Doreen Brasch (Claudia Michelsen) stieß bei den anschließenden Untersuchungen auf Frauen, die sich mit schamanischen Gebräuchen von ihren rückständigen Ehemännern, Vätern und Söhnen emanzipierten. Einer der Kotzbrocken vom Brocken war dann auch für die Tat verantwortlich.

In unserer Kritik schrieben wir: »Ist der ›Polizeiruf‹, der am Vorabend des 31. Oktobers läuft, bei all dem Folterwerkzeug, das er auffährt, eigentlich auch ein bisschen gruselig? Geht so. Das ist keine richtige Horrorshow, sondern Halloween für ein mäßig wokes, moderat spirituelles Publikum.«

Wir gaben 6 von 10 Punkten. Was sagen Sie zu dem Hexen-Krimi?

Momentan finden in Magdeburg die Dreharbeiten zu einem weiteren »Polizeiruf« mit Claudia Michelsen statt. Die Folge trägt den Titel »Du gehörst mir«; es geht darin um die Entführung eines Babys. Die Ausstrahlung ist für Ende 2023 anvisiert.

cbu

Mehr lesen über

Verwandte Artikel

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.