"Qualitätsmanagement" RTL 2 trennt sich von Unterhaltungschefin

Ein Trash-Sender auf der Suche nach "Mitgefühl und gesellschaftlicher Verantwortung": Im Rahmen einer "Maßnahme für mehr Programmqualität" hat RTL 2 sich von der bisherigen Unterhaltungschefin Julia Nicolas getrennt.

Julia Nicolas, Ex-Unterhaltungchefin von RTL 2: "Neue Maßnahmen der Programmqualität"
RTL II

Julia Nicolas, Ex-Unterhaltungchefin von RTL 2: "Neue Maßnahmen der Programmqualität"


Hamburg/München - Gerade hat sie noch zur Tattoo-Attacke geblasen, Untertitel: "Deutsche Promis stechen zu", Olivia Jones mit umgeschnalltem Kamelhöcker " Das Tier in mir" ergründen lassen und "deutsche Teenies" zum "sich durchbeißen" auf das "Abenteuer Afrika" geschickt - und damit den von Proll-Formaten wie "Big Brother" geprägten Sender vollends zur Trash-Rampe des deutschen Fernsehens gemacht.

Jetzt verlässt die bisherige Unterhaltungschefin Julia Nicolas RTL 2. Das bestätigte der Sender in einer Pressemitteilung und übte, recht ungewöhnlich in einem solchen Fall, kaum bemäntelt indirekte Kritik an ihrer Arbeit: "Im Rahmen der Neupositionierung der Marke RTL 2 führt der Sender neue Maßnahmen der Programmqualität ein."

Geschäftsführer Jochen Starke sagte: "Wir legen Wert darauf, dass RTL 2 als ein Sender wahrgenommen wird, der Unterhaltung und innovative, auch kontroverse Formate mit einem Gespür für Mitgefühl und gesellschaftliche Verantwortung verbindet." Das neue Qualitätsmanagement solle helfen, dieses Bewusstsein im Programm "täglich erlebbar zu machen".

Fotostrecke

7  Bilder
Neue Doku-Reihen: "Mami, das hab ich bei RTL 2 gelernt!"
Man darf gespannt sein, wie sehr Starkes Qualitätsoffensive sich tatsächlich aufs Programm auswirkt. Sonst heißt es womöglich bald: "Trash Terror - deutscher Sender schmiert ab."

sha



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.