"Solo Sunny"-Darstellerin Schauspielerin Renate Krößner ist tot

Bekannt wurde sie in der Filmrolle einer Sängerin, die gegen die Konventionen der Siebzigerjahre aufbegehrt. Nun ist die Schauspielerin Renate Krößner gestorben.
Schauspielerin Renate Krößner

Schauspielerin Renate Krößner

Foto: imago stock&people/ imago/Future Image

Hätte sie recht behalten, wäre ihr vielleicht nie der Durchbruch gelungen. Als sie 1979 das Drehbuch zu dem Film las, der sie berühmt machen sollte, dachte Renate Krößner, so sagte sie es der "Berliner Zeitung": "Hammer Geschichte, aber das werden die nie machen. Ich lese wieder was, das verboten wird." Der Film wurde gemacht und Krößner eine bekannte Schauspielerin der DDR. Nun ist Renate Krößner gestorben. Das bestätigte ihr Mann, der Schauspieler Bernd Stegemann, der "Bild"-Zeitung. Krößner wurde 75 Jahre alt.

Renate Krößner wurde 1945 in Osterode am Harz geboren und absolvierte eine Ausbildung an der Staatlichen Schauspielschule Berlin. Zunächst spielte sie am Theater, dann auch in Filmen und Fernsehspielen. Mit 35 Jahren engagierte sie der Regisseur Konrad Wolf für "Solo Sunny". Sie spielte darin die Hauptrolle der Schlagersängerin Ingrid Sommer, die sie schlagartig berühmt machte. Die Figur Sunny ist eine Fabrikarbeiterin, die lieber auf der Bühne stehen und singen würde. Der Film hinterfragt die gesellschaftlichen Anforderungen an Frauen und zeigt, wie Sunny gegen Konventionen aufbegehrt. Auf der Berlinale 1980 bekam Krößner für ihre Darstellung den Silbernen Bären.

Krößner im Film "Solo Sunny" 1980.

Krößner im Film "Solo Sunny" 1980.

Foto: Alamy/ Archives du 7e Art/ mauritius images

Krößner lebte mit ihrem Mann in Berlin, 1985 gingen sie zusammen in den Westen. Nach der Wende spielte Krößner vor allem in Fernsehserien wie "Tatort" und "Polizeiruf 110", aber auch in weiteren Filmen.

Angesprochen auf Gemeinsamkeiten zwischen ihr und der Figur Sunny sagte Krößner vor Kurzem der "Berliner Zeitung" in einem Interview: "Für mich ist Leben nicht bloß Dasein, sondern immer wieder zu hinterfragen, auch mich selbst, egal, in welcher Gesellschaftsordnung. Bis heute. Diese Sunny hat viele Fragen. Ihre scheinbar naive Suche bedeutet nicht nur: Wie werde ich auf der Bühne sein? Sondern: Wie komme ich durchs Leben? Dabei passieren ihr auch Fehler. Aber die gehören dazu, um einen Weg zu finden."

Renate Krößner starb am Montag in Mahlow bei Berlin im Alter von 75 Jahren.

xvc/AFP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.