Fotostrecke

"Game of Thrones": Köpfen und Kopulieren

Foto: HBO

"Game of Thrones" auf RTL II Blutbad in drei Blöcken

Wochenende der rollenden Köpfe bei RTL II: Der Sender zeigt das ebenso brillante wie blutige Mittelalter-Spektakel "Game of Thrones" mit Sean Bean in drei langen Teilen - vielleicht nicht die schlechteste Form, dem neuen epischen Erzählfernsehen gerecht zu werden.

In den USA stehen gerade die Fans von "Mad Men" in den Startlöchern, da ab Sonntag die fünfte Staffel bei dem Kabel-Sender AMC ausgestrahlt wird. Nach einem zweistündigen Auftakt geht es dann Woche für Woche mit einer klassischen Episode weiter : das Prinzip der Serie, so wie es seit den Anfangstagen des Fernsehens gehandhabt wird.

Doch neben dieser Folge-für-Folge-Ausstrahlung lässt die moderne Serienproduktion auch allerlei andere Präsentationsformen zu. Funktionieren die Serien doch inzwischen als Epen, deren Geschichte nicht mit jeder einzelnen Folge abgeschlossen ist. Warum dann nicht gleich mehrere hintereinander senden? Fans verschlingen ihre Lieblingsserien ja sowieso oft gleich staffelweise per DVD.

Und so lassen sich inzwischen auch deutsche Lizenznehmer von amerikanischen Edelfernsehproduktionen eigene Ausstrahlungsformen einfallen. Nach Arte und ProSieben zeigt nun auch RTL II Mut zur unkonventionellen Präsentation: Die Free-TV-Premiere des formvollendeten Fantasy-Massakers "Game of Thrones" versendet man dieses Wochenende in drei Primetime-Blöcken.

Statt Doku-Soaps in blassen Bildern gibt es beim Schmuddelkind aus der RTL-Gruppe also düstere Schlachtplatten mit rollenden Köpfen und Sturzbächen von Blut. Grund für die Gewaltorgie: Lord Stark von Winterfell (Sean Bean) muss sich seiner Widersacher erwehren, diplomatische Gespräche gehören nicht zu seiner Stärke.

Mal abgesehen von den unvermeidlichen Werbeblöcken bietet RTL II mit seiner Drei-Blöcke-Form eine recht gute Möglichkeit, in den mittelalterlich anmutenden Kosmos des fiktiven Kontinents Westeros abzutauchen - und das komplexe Intrigengeflecht zu verstehen, das die Macher in ihrer an die 60 Millionen Dollar teuren Produktion auffahren.

Wenn Sie mehr über die Serie wissen wollen, dann lesen Sie hier weiter.


"Game of Thrones", Freitag, Samstag und Sonntag, jeweils ab 20.15 Uhr, RTL II