"Homeland" in Berlin Carrie hat jetzt einen deutschen Freund

Carries neuer Bettgefährte: Alexander Fehling
DPA

Carries neuer Bettgefährte: Alexander Fehling


Wenn schon Berlin, dann auch mit deutschen Schauspielern: Sebastian Koch und Alexander Fehling steigen bei "Homeland" ein.

Ob es eine Marketing-Entscheidung ist, weil die Borderline-Agenten-Serie in Deutschland so irre beliebt ist, oder ob es daran liegt, dass Berlin als ehemalige Frontstadt und Ost-West-Scharnier ein attraktiver Spielort ist - "Homeland" wird jetzt jedenfalls, wie seit einigen Wochen bekannt ist, ziemlich deutsch.

Noch deutscher jedenfalls als Staffel vier - mit deutschem Setting und deutschen Schauspielern. Eine ziemlich desillusionierte Carrie Mathison (Claire Danes) soll laut ersten groben Drehbuch-Einzelheiten in Berlin ihr Post-CIA-Leben fristen. Weil der manisch Arbeitswütigen und, wie wir nach vier Staffeln wissen, auf lange Sicht ohne Feindberührung nicht so recht Ausgelasteten die Aufzucht des Kindchens (remember: Brody!) zu langweilig wäre, arbeitet sie zum einen für einen Philanthropen. Der trägt den Seriennamen Otto Döring und wird, wie jetzt bekannt wurde, von Sebastian Koch gespielt, der dem arrivierten amerikanischen Publikum aus dem Oscar-Film "Das Leben der anderen" bekannt sein könnte.

Zum anderen wird es Verwicklungen mit dem alten Arbeitgeber und damit der großen, aufregenden Weltgeschichte geben, in der Amerika und der Westen ihre Freiheiten und Standpunkte unter dramatischen Umständen zu verteidigen suchen. Miranda Otto ("Herr der Ringe") ist für die Rolle der Chefin der Berliner CIA-Dependance vorgesehen.

Und weil Mathisons Psychogramm in Alex Gansas Serie immer auch Ausschläge im Bereich des Amourösen aufzeichnen muss, wurde der ehemaligen Agentin auch wieder eine Liebesgeschichte ins Drehbuch geschrieben - ihr Kollege und Freund wird von Alexander Fehling gespielt ("Inglourious Basterds").

Die neuen Episoden sollen im Herbst laufen.

tha/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mltoris 02.06.2015
1.
... oder es liegt an der Filmförderung, dass in Deutschland gedreht wird ... ?!
unknownlegend 02.06.2015
2.
Na und wenn schon.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.