Red-Bull-Sender Servus TV sagt Servus

Nicht rentabel: Der österreichische Fernsehsender Servus TV macht dicht. Der Kanal des Red-Bull-Gründers Dietrich Mateschitz sei wirtschaftlich untragbar geworden, heißt es zur Begründung.

Red-Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz
DPA

Red-Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz


Der vom Red-Bull-Eigentümer Dietrich Mateschitz gegründete Fernsehsender Servus TV stellt seinen Betrieb ein. Der Kanal mit Sitz in Salzburg sei für das Unternehmen wirtschaftlich untragbar geworden, heißt es in einer Pressemitteilung. "Obwohl wir Jahr für Jahr einen nahezu dreistelligen Millionenbetrag in Servus TV investiert haben, lässt sieben Jahre nach Einführung die aktuelle Markt- und Wettbewerbssituation keine wirklich positive Entwicklung erwarten", so die Begründung.

Wann das Programm abgeschaltet werden soll, steht noch nicht fest. Der Sendebetrieb solle bis auf weiteres uneingeschränkt weiter laufen. Das Printmagazin "Servus in Stadt und Land" soll von dem Ende des Fernsehsenders nicht betroffen sein.

Servus TV ist in mehreren deutschen digitalen Kabelnetzen zu empfangen. Der Sender gehört zur Red Bull Media House GmbH, einer Tochterfirma der Red Bull GmbH. Er zeigt vor allem Dokus und Talkshows. Zudem war er zeitweilig der TV-Partner der Deutschen Eishockey Liga (DEL).

Erst vor weniger als einem Monat war es zu einem Wechsel an der Senderspitze gekommen. Martin Blank hatte Servus TV verlassen. Sein Nachfolger war Ferdinand Wegschneider geworden, der einst den Servus-TV-Vorgänger Salzburg TV mitgegründet hatte.

Darüber hinaus hatte sich Servus TV gerade erst in Österreich die Rechte an der dortigen Eishockey-Liga gesichert - für die kommenden drei Spielzeiten.

Das Red Bull Media House plant auch den globalen Kanal Global TV. Der für das Frühjahr 2016 avisierte Start wurde jedoch erst kürzlich verschoben.

mka/dpa



insgesamt 135 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
MatthiasPetersbach 03.05.2016
1.
Schade. Abgesehen von dem Höher-schneller-weiter-Quatsch von RedBull kamen da durchaus sehenswerte Beiträge.
KuGen 03.05.2016
2. Extrem schade!
Unter den privaten Sendern war/ist Servus ein Leuchtturm. Insbesondere die tollen Reportagen sind hervorzuheben. aber auch Qualitätsserien wie Montalbano.
sotomajor 03.05.2016
3. Nein, bitte nicht..
Servus TV ist mein Lieblingssender, eine Klasse Mischung aus Qualität mit besonderen Bezug zu Natur und Lebensfreude. Wenig Werbung und unglaublich schöne Landschaftsbilder mit Gefühl und Heimatbezug. Ich bedauere es sehr wenn dieser Sender fehlt.
g_bec 03.05.2016
4. Schade.
Das war in weiten Strecken entschleunigtes, unaufgeregtes und gehaltvolles TV. Aber leider nichts für Durchschnitts-RTL-Gucker. Und für arte-Zuschauer war der Sender wohl des Teufels (Brausefernsehen!). Schade:-(
harald441 03.05.2016
5. Schade!
Wenn es in den 49 Fernsehkanälen nur Mist gab, dann fand man im Regelfall auf dem 50. Kanal "Servus" einen wunderbaren Naturfilm mit Spitzenaufnahmen aus der Tierwelt. Aber das entspricht der gewollten Verblödung Deutschlands und Europas: Trallalla- und KlatschKlatschKlatsch-Sendungen werden gefördert, Kulturkanäle werden abgeschaltet. Laut Oswald Spengler steht des Untergang des Abendlandes bevor, den er schon vor dem Ersten Weltkrieg zutreffend vorhergesagt hatte.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.