Neue Staffel und Special "Sherlock" kehrt zurück

Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und Dr. John Watson (Martin Freeman): Drehbeginn im Januar 2015
ARD Degeto / BBC / Hartswood Films / Colin Hutton / DPA

Sherlock Holmes (Benedict Cumberbatch) und Dr. John Watson (Martin Freeman): Drehbeginn im Januar 2015


Er war bereits für tot erklärt, dann kehrte er zurück, und jetzt kommt er schon wieder: Die BBC hat angekündigt, drei neue Episoden der gefeierten Detektiv-Serie "Sherlock" zu produzieren - und ein "Special".

Diese Nachricht ist auch schon die ganze Nachricht, denn naturgemäß verrät der britische Sender nicht das Geringste über Inhalt und Verlauf dieser vierten Staffel der televisionären Neuerfindung des Meisterdetektivs Sherlock Holmes (im Original von Arthur Conan Doyle). Selbst über das Wesen des sogenannten "Specials" und dessen Unterscheidung von einer normalen Episode ist nichts bekannt - bis auf den Drehstart, der auf Januar 2015 terminiert ist. Die drei Episoden sollen dann "später im kommenden Jahr" gedreht werden.

Von den jubelnden PR-Äußerungen diverser BBC-Angestellter und Produktionsmenschen wollen wir Sie an dieser Stelle denn auch verschonen, Sie können diese hier selbst nachlesen.

Der Titelheld "Sherlock" wird gespielt von Benedict Cumberbatch, seinen Kompagnon John Watson gibt Martin Freeman - jedenfalls war das bisher so, und obwohl die BBC-Mitteilung diese Namen verschweigt, ist doch davon auszugehen, dass beide wieder dabei sind. Oder ist das Thema des "Specials" etwa die komplette körperliche Umwandlung der Hauptpersonen? Man darf gespannt sein.

Über die Ausstrahlung in Deutschland ist noch nichts bekannt. Die bisherigen Staffeln wurden mit ordentlicher Verspätung und streckenweise seltsamer Synchronisation von der ARD gesendet.

kuz

Mehr zum Thema


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
lukas.klk 02.07.2014
1.
Das Special wird ein Weihnachtsspecial und sind von den gleichen Machern auch unter Doctor Who bekannt. Diese werden immer zu Weihnachten ausgestrahlt und haben meist einen tollen charme und ihre ganz eigene kleine Weihnachtsgeschichte. Freu mich drauf!
Tom Joad 02.07.2014
2.
Das einzig Merkwürdige an der deutschen Synchro ist, dass die beiden sich so lange siezen, aber das ändert sich ja mit der Hochzeit, bei der Sherlock Watsons "Best Man" wird. Ansonsten sprechen die deutschen Sprecher fast britischer als die Briten. Super, freue mich jetzt schon auf die neuen Folgen. Intelligentes Fernsehen hat man ja nicht so oft.
Susi Sorglos 02.07.2014
3.
Ich würde es begrüßen würde der SPON mal der ARD und dem ZDF ein Bisserl Pfeffer in die Mediathek-Wunde streuen: Wieso kann man solche guten Filme wie Sherlock nicht in der Mediathek sehen ??? Selbst bei diesen grausligen Eigenproduktionen gelingt das oft nicht - weil sie vielleicht ihre DVD-Vertriebsschiene als verkappte Gebührenerhöhung fröhlich nutzen wollen ? Wieso dann dieser jämmerliche Gebührenzwang ? Ein gutes Gegenbeispiel: Der norwegische Wetterdienst wollte seine Website zum Bezahlportal umrüsten. Der dortige König verbot es mit der Begründung, es sei ja eh alles vom Steuerzahler bezahlt worden. Wieso klopft den ÖR-Sendern da nicht auch jemand auf die Gierpfote ?
arr68 03.07.2014
4.
Ich fand die 3. Staffel sehr unübersichtlich und hektisch, dazu leider in Bezug auf die Ehefrau auch noch vorhersehbar (codeknacken im Vorbeigehen) Hoffen wir, dass die vierte sich wieder auf einen Handlungsstrang rückbesinnt.
berufskonsument 03.07.2014
5.
Oh je, hoffentlich nimmt man Steven Moffat die Schreibmaschine weg, sonst wird das wieder diese seltsame Mischung aus Soap-Opera, Komödie und Wiederauferstehungsdrama, mit der er schon Doctor Who kaputtgemacht hat. Vom intelligenten Witz der ersten beiden Staffeln war in der dritten jedenfalls nichts mehr übrig. Schade um die Schauspieler.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.