Premiere im Serienuniversum "Star Trek" führt Trans-Figur und nichtbinären Charakter ein

Ein homosexuelles Ehepaar gibt es in "Star Trek: Discovery" bereits, nun werden erstmals auch eine Trans-Person und eine nichtbinäre Figur in der Serie auftauchen, die sich in einer Vorreiterrolle sieht.
"Star Trek" will eine nichtbinäre Figur und einen Trans-Charakter zeigen

"Star Trek" will eine nichtbinäre Figur und einen Trans-Charakter zeigen

Foto:

Michael Gibson / CBS / Netflix

"'Star Trek' hat es sich zur Aufgabe gemacht, unterrepräsentierten Communitys Sichtbarkeit zu verleihen", sagte Michelle Paradise, Co-Showrunnerin und Produzentin der Science-Fiction-Serie bei der Vorstellung von zwei neuen Figuren: "Star Trek: Discovery" führt erstmals eine Transgender-Figur und einen nichtbinären Charakter ein. Beide sollen in der dritten Staffel der Serie, die von dem amerikanischen Sender CBS ausgestrahlt wird, auftauchen.

Faire, inklusive Darstellung der LGBTQ-Community

Für die Gestaltung und das Casting der beiden Rollen arbeitete das "Star Trek"-Team eng mit GLAAD zusammen, der gemeinnützigen Organisation ("Schwule und Lesbische Allianz gegen Diffamierung"), die sich in der Film- und Fernsehbranche für eine faire, korrekte und inklusive Darstellung der LGBTQ-Gemeinschaft einsetzt. "Star Trek" zeige den Zuschauerinnen und Zuschauern mit den neuen Figuren, dass eine Zukunft ohne Spaltung aufgrund von Ethnie, Geschlecht, Geschlechtsidentität oder sexueller Orientierung möglich sei, so Paradise.

Die Trans-Figur soll Gray heißen und von dem Trans-Schauspieler Ian Alexander gespielt werden, der auch in "The OA" zu sehen war. In die Rolle der nichtbinären Figur Adira soll Blu del Barrio schlüpfen, del Barrio identifiziert sich selbst weder männlich noch weiblich.

Laut CBS hat del Barrio nach Abschluss der Schauspielschule für die Rolle vorgesprochen. Bevor del Barrio die Nachricht erhielt, Adira zu spielen, habe del Barrio vielen Freunden und Teilen ihrer Familie noch nicht mitgeteilt, sich selbst nichtbinär zu fühlen, sagte del Barrio in einem Interview mit GLAAD. Del Barrio habe sich allerdings outen wollen. "Als ich dann den Anruf erhielt, fühlte es sich so an, als würde das Universum 'Mach weiter!' sagen."

"Star Trek: Discovery" öffnete sich schon häufig der LGBTQ-Bewegung: In der Serie ist etwa das erste homosexuelle Ehepaar in der Geschichte des "Star Trek"-Universums zu sehen.

evh/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.