Lungenkrebs "Star Trek"-Schauspieler René Auberjonois ist tot

Science-Fiction-Fans dürfte er als Formwandler Odo bekannt sein, dazu stand René Auberjonois auch für Filmregisseur Robert Altman vor der Kamera. Nun ist der Schauspieler im Alter von 79 Jahren gestorben.
René Auberjonois (2012): Mal als Anwalt, mal als Formwandler aufgetreten

René Auberjonois (2012): Mal als Anwalt, mal als Formwandler aufgetreten

Foto: LEON NEAL/ AFP

Der aus der Kultserie "Star Trek: Deep Space Nine" bekannte US-Schauspieler René Auberjonois ist tot. Er sei am Sonntag gestorben, hieß es auf seiner Homepage und auf seinem Twitter-Profil. Sein Sohn Remy Auberjonois teilte dem Portal "Entertainment Weekly" mit, dass sein Vater an Lungenkrebs gelitten habe. Der Schauspieler wurde 79 Jahre alt.

"Star Trek"-Kollegen wie George Takei und William Shatner bekundeten ihre Trauer. "Dies ist ein schrecklicher Verlust", schrieb Takei auf Twitter. "Er war ein wunderbarer, liebevoller und intelligenter Mann." Shatner schrieb, er werde seine "wunderbare Freundschaft" mit Auberjonois in Erinnerung behalten. Neben Auftritten in Film und Fernsehen, bewies er sein Talent auch in diversen Rollen am Theater und in Musical-Produktionen am Broadway.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In "Star Trek: Deep Space Nine" spielte Auberjonois von 1993 bis 1999 die Figur des Sicherheitschefs Odo, eines Formwandlers, der viele Identitäten annehmen konnte. Während dieser Zeit (und auch danach noch) gastierte er regelmäßig auf den weltweit beliebten "Star Trek"-Conventions, Fantreffen mit teils erheblichen Besucherzahlen. Sein Autogramm galt in der Szene als sehr gefragt.

In der TV-Serie "Boston Legal" stand er ab 2004 mehrere Jahre in der Rolle eines Anwalts vor der Kamera. Er drehte auch mehrere Spielfilme, darunter "M.A.S.H." und "McCabe & Mrs. Miller". In mehreren Filmen stand er für den legendären Regisseur Robert Altman vor der Kamera.

In der späten Phase seiner langen Film- und TV-Karriere trat Auberjonois in zwei Werken der Filmemacherin Kelly Reichardt auf: 2016 in ''Certain Women'' und 2019 in "First Cow", seiner letzten Rolle. Außer seinem Sohn hinterlässt Auberjonois seine Frau, die Autorin Judith Auberjonois. Beide waren 56 Jahre verheiratet.

jok/dpa