Team Dortmund Stefanie Reinsperger soll neue "Tatort"-Kommissarin werden

Aylin Tezel hatte sich 2019 von ihrer Rolle als Kommissarin Nora Dalay zurückgezogen. Nun steht ihre Nachfolgerin im Dortmunder "Tatort" fest: Stefanie Reinsperger.
Stefanie Reinsperger wird nun in Dortmund ermitteln

Stefanie Reinsperger wird nun in Dortmund ermitteln

Foto:

Neumayr/ APA/ DPA

Das Team um Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt) und Jan Pawlak (Rick Okon) soll eine neue Kollegin bekommen: Stefanie Reinsperger wird neue TV-Kommissarin im "Tatort" aus Dortmund.

Die dem Fernsehpublikum bisher noch wenig bekannte Schauspielerin wird erstmals in dem Krimi "Heile Welt" als Hauptkommissarin Rosa Herzog ermitteln. Die Dreharbeiten zu dem Dortmund-"Tatort" sind gerade gestartet, teilte der WDR nun mit. Reinsperger tritt damit die Nachfolge der Figur Nora Dalay an, von der sich Aylin Tezel 2019 zurückgezogen hatte, um sich neuen künstlerischen Herausforderungen zu stellen.

Sie sei "dankbar für diese Chance und Gelegenheit", zitierte der Sender die Darstellerin. Reinsperger hat bislang vor allem bei Theatern - etwa beim Burgtheater in Wien, Schauspielhaus Düsseldorf oder Berliner Ensemble - auf der Bühne gestanden. 2015 wurde sie gleichzeitig als "Nachwuchsschauspielerin des Jahres" und "Schauspielerin des Jahres" von "Theater heute" ausgezeichnet. Mit Polizeiarbeit hat sie allerdings nicht zum ersten Mal Kontakt: In David Schalkos schwarz-humoriger Dorfsatire "Braunschlag" spielte sie etwa neben Nicholas Ofczarek in einer Nebenrolle die Polizistin des kleinen Ortes.

Fotostrecke

Kommissar-Karussell: Alle »Tatort«-Teams im Überblick

Foto: Martin Rottenkolber / WDR

Im Premierenfall für Rosa Herzog wird die verkohlte Leiche einer jungen Frau nach einem Brand im Keller einer Hochhaussiedlung entdeckt. Die Neue erkennt schnell, dass das Opfer erschlagen wurde. Bei den Ermittlungen wird das Viererteam mit Rassismus, Polizeigewalt und Fake News konfrontiert. Sendetermin im Ersten wird 2021 sein.

evh/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.