Tag 13 im Dschungelcamp Winnie? Puh!

Handgreiflichkeiten im Dschungelcamp! Ein bisschen Krokodilfußschmiere lässt Winfried völlig ausrasten, sein Opfer ist mal wieder Larissa. Disney-Fans merken sofort: Das ist nicht mehr "Ich bin ein Star - holt mich hier raus", sondern eine Laien-Inszenierung von Peter Pan.

RTL

Von


Kürzlich unterhielten sich Melanie und Larissa darüber, in welche Disney-Figuren sie sich gerne verwandeln würden. Klischeewachtel Melanie wäre demnach gerne eine Prinzessin, während Larissa sich für Peter Pan entschied, den sie schon bei diversen Verkleidungsfesten verkörperte. Zauselige Psychoanalytiker streichen sich hier schon mal wohlig grunzend über die Bärte: Peter Pan, das egoistische, latent verantwortungslose Träumerle, das nie erwachsen werden will und mit ein paar Kumpanen auf einer komischen Insel krude Abenteuer erlebt - das kommt einem doch vage bekannt vor. Gestern nun hielt das Grauen Einzug in diese behagliche Huschipuschi-Disney-Welt: Denn wenn Larissa Peter Pan ist, ist Winfried natürlich Captain Hook, der Erzfeind des Berufspubertären. Die Ähnlichkeiten sind tatsächlich überwältigend.

Erscheinungsbild: Captain Hook trägt sein langes schwarzes Haar hochgepudelt zu affektierten Trillerlocken - das ist dann auch schon der einzige Unterschied zwischen den beiden Schurken, denn Winfried bevorzugt den angeaschten Hütehund-Mopp. Ansonsten gleichen sich beide wie ein Faulei dem anderen: Hook hat bleichfahle Haut, seine "Augen so blau wie Vergissmeinnicht-Blumen" liegen tief in dunklen Höhlen - wir erinnern uns an Winfrieds Schönheits-OP, bei der er an dieser Stelle einige Faltenwülste wegzurren ließ.

Betragen: Hook ist finster, brutal, skrupellos, oft allein und melancholisch - ding ding ding, passt alles. Die Rolle des bösen alten Mannes spielt Winfried nun schon seit Tagen mit wachsendem Perfid-Potential. "Ich bin nicht fähig zu Freundschaften", rumpelt er und gibt dann Melanie eine Schippe Alters-Ätze mit: "Was labert sie immer mit so einem dummen Selbstbewusstsein. Nur, weil sie einen Hoden gegessen hat, bildet sie sich was ein." Hoden-Hybris, ein schöner neuer Tick!

Gestern zeigte Winfried im Dschungeltelefon schließlich noch einen fein choreografierten Ekel-Schnörkel, indem er zunächst kunstvoll eine Handvoll Auswurf hochkeuchte, um diesen dann wieder katzenhaft von seiner Hand zu schlecken. Das alles wäre noch zu ertragen, wie man schließlich auch einen alternden Hund nicht gleich einschläfert, wenn er immer knurriger, zwickfreudiger und flatulenter wird. Dann aber ging Winfried gestern deutlich einen Schritt zu weit, indem er erstmals tatsächlich handgreiflich wurde und Larissa einen heftigen Schulterstüber versetzte. Winnie? Puh!

Waffe: Captain Hook hat seinen Handhaken, Winfried ein beunruhigendes Messer. Schon im Vorspann der Sendung sieht man ihn damit wirr grimassierend aus dem Gesträuch brechen, gestern kündigte er an, das Messer wegzuschließen, sollte er die letzte Nacht im Dschungel allein mit Larissa verbringen müssen. Wer solchen Figuren noch unterarmlange Schneidwerkzeuge an die Hand gibt, lässt seine kleinen Kinder auch mit Gabel, Schere, Licht und Starkstromleitungen spielen. Wer allerdings in besagter finaler Nacht bei dieser Figurenkonstellation dann wen zerhackeln sollte, ist unklar - bei Disney schneidet immerhin Peter dem Captain eine Hand ab und verfüttert sie an die Krokodile. Apropos…

Krokodilproblematik: Es KANN kein Zufall sein, dass die Camper gestern ausgerechnet Krokodilsfüße zum Abendessen erhielten - schließlich fürchtet sich Captain Hook vor nichts anderem als vor den verschlagenen Kiefermäulern mit der Prockelhaut. Naturgemäß kommt es zum Eklat: "Ich ess kein Krokodilhaxen, na bitte!", bescheidet Larissa und wischt ihre von Krokodilfußschlonze besudelten Hände reflexhaft an Winfrieds eh schon nicht mehr topfrischem Leibchen ab, worauf dieser völlig ausrastet und Larissa besagten Schulterschubser versetzt. Das Restcamp steht herum wie die Ölgötzen.

Deutung: Völlig klar: Captain Hook hasst Peter Pan nicht wegen seiner von ihm verursachten Hakenhand, sondern wegen dessen kindlicher Dreistigkeit und Unbekümmertheit, die dem archetypischen Erwachsenen Hook längst abgeht. Winfried fühlt sich demnach so überaus belästigt von Larissa, weil sein verknöchert-verknarztes Altmannwesen ihr das jugendlich-sorglose Trullala-Gemüt neidet. Diagnose abgeschlossen, Stempel drauf, der Nächste bitte, die Couch ist noch warm.

Was sonst noch geschah - die Prüfung: Verkommt immer mehr zur Marginalie, die unnötig Zeit von den Camp-Scharmützeln abzieht. Jochen (dessen frappierende Ähnlichkeit mit der Comicfigur Bill Body immer augenfälliger wird) muss in den obligatorischen engen Raum kriechen, wo er mit Wasser, Ratten, Schmodder behelligt wird…chhhrrr. Glück für ihn: Er musste sich nur mit "Fuckviechern" herumschlagen, die von Larissas und Gabbys Nachtwanderung bekannten Ekelhurensohnspinnen waren nicht dabei.

Der täppische Psychotrick des Tages: Tanja, Camperin wider Willen, versucht es jetzt mal andersrum: Nachdem ihr Rauswahlwunsch seit Tagen so gar nicht verfängt, gibt sie nun - kaum durchschaubar - vor, gerne noch bleiben zu wollen. Klingt wie ein Billo-Erziehungstrick aus "Die goldene Frau" und klappt natürlich kein Stück. Statt Tanja muss Mützen-Marco das Camp verlassen, und kurz stellt man sich vor, wie ulkig es wäre, wenn Tanja tatsächlich Dschungelkönigin würde. "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" würde wegen Ad-absurdum-Führung sofort implodieren und in sich zusammenschnurzeln wie ein Runzel-Luftballon. Nachdem selbst diese Prachtstaffel langsam ihre Längen zeigt, kein ganz unerfreulicher Gedanke. Noch drei Tage.

Das sind die Kandidaten der neuen Staffel
RTL

Die Tobsuchtsanfälle der österreichischen Politikertochter Larissa Marolt gehörten zu den Highlights der achten Staffel von "Germany's Next Top Model". Nach Gastauftritten in Daily- und Doku-Soaps und einer Telenovela-Nebenrolle ist sie nun im Dschungelcamp gelandet. Der Anfang einer TV-Karriere? Oder vielleicht doch eher das Ende?

RTL

Michael Wendler, unter Schlagerfans auch als "Der Wendler" bekannt, steht im wirklichen Leben für eine gruselige, aber leidlich populäre Mischung aus Schlager und Ballermann-Techno. Der "König des Popschlager", geboren 1972 als Michael Skowronek, will sich im Dschungelcamp von einer ganz anderen Seite zeigen. Was auch immer das heißt. Er hat das Camp mittlerweile schon freiwillig verlassen.

RTL

Die notorische Busenlüfterin Melanie Müller ist ganz offensichtlich als Erotikbombe für das Camp gecastet – und nutzt die Publicity weidlich, um für die Dildo-Shopping-Website zu trommeln, deren Reklamegirl sie ist. Als "Bachelor"-Kandidatin enthüllte sie ihre Vorliebe für die Wurstherstellung und outete sich als Ex-Pornodarstellerin. Eigentlich wissen wir über sie also schon alles, was wir nicht wissen wollten.

RTL

Mit unbewegter Hundemiene schaute Jochen Bendel in den Krawall-TV-Neunzigern in die Kamera, wenn sich in seiner Wörterrateshow "Ruck Zuck" die Kandidatinnen und Kandidaten anschrien. Ein idealer Schlichter im Zickenkrieg?

RTL

Gabriella De Almeida Rinne, einst Sängerin der Popstar-Casting-Girlgroup Queensberry, hat sich pünktlich zum Camp-Beginn für den "Playboy" entkleidet. Die Deutsch-Brasilianerin hat im wahren Leben schon schwerere Prüfungen überstanden als den Verzehr von Würmern: Nach der Scheidung ihrer Eltern lebte sie im Kinderheim – und sie brachte mit 15 Jahren eine Tochter zur Welt. Ausgeschieden.

RTL

Als Viva-Moderator ist der Deutsch-Nigerianer Mola Adebisi unvergessen – seit 2004 schlägt sich der Hobby-Rennfahrer mit einer lustigen Mischung aus gelegentlichen Schauspieljobs, Produzententätigkeit und Webfirmen-Beratung durch. Er könnte im Dschungelcamp zum Mädchen für alles werden. Ausgeschieden.

RTL

Der Modedesigner und Initialenträger Julian F. M. Stoeckel bezeichnet sich als "extrovertierter Jetsetter mit exklusiven Attitüden". Attitüde hin oder her: Im Camp muss er sich zwei Wochen mit Bohnen und Reis zufriedengeben. Ausgeschieden.

RTL

Das Comedy-Format "RTL Samstag Nacht" machte Tanja Schumann in den Neunzigern bekannt. Jetzt darf die Ex-Komödiantin im Dschungelcamp die Muttchen-Rolle übernehmen.

RTL

Der österreichische Sänger Marco Angelini ist ein echter Castingshow-Veteran: Der 29-Jährige war schon bei "Helden von morgen", "Starmania" und "X Factor". Zuletzt übernahm er bei der 8. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" im Jahre 2011 den Part des rehäugigen Langweilers – und belegte den 4. Platz.

RTL

Ex-Schlagersängergattin Corinna Drews – verheiratet mit Jürgen Drews zwischen 1981 und 1984 - zog schon blank, als Larissa noch in den Windeln lag – sowohl in Klassikern wie "Kir Royal" als auch in der Bumskomödie "Ein Kaktus ist kein Lutschbonbon" (1981). Ausgeschieden.

RTL

Da hat das Feuilleton aber aufgeheult: Ausgerechnet Winfried Glatzeder geht ins Camp! Der "Belmondo des Osten", mit der "Legende von Paul und Paula" (1973) zum subversiven Star der DDR geworden und später als "Tatort"-Ermittler auch nicht unterbeschäftigt - hat der Mann das nötig? Er scheint in Sachen Trash ein dickes Fell zu haben.

RTL

Nach dem tragischen Tod von Dirk Bach am 1. Oktober 2012 hat der Comedy-Brillenträger und Schwiegermuttertraum Daniel Hartwich die Moderatorenrolle an der Seite von Sonja Zietlow übernommen.

insgesamt 371 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
torstenschäfer 30.01.2014
1. Reingefallen
Großartig, wie sich hier bei SPON jemand um originelle Deutung bemüht. Schon mal darüber nachgedacht, dass der Alltag im Camp möglicherweise weitaus unspektakulärer sein könnte - und all diese Inszenierungen im Wesentlichen am Schneidetisch ausgedacht und umgesetzt werden?
mekmekmek 30.01.2014
2.
Puh. Also, vielen Dank für den "angeaschten Hütehund-Mopp", ebenfalls für die "Ekelhurensohnspinnen" und schließlich für "Tanjas Billo-Erziehungstrick", der kein Stück klappt. Meine Güte, habe ich gerade gelacht.
philadelphiablue 30.01.2014
3. Ein Armutszeugnis
dass dieser Bericht zur Rubrik ?Kultur? gehört. Ich beantrage für Dschungelcamp, DSDS, GNTM und ähnliche Formate eine neue Rubrik einzuführen: Dinge, die die Welt nicht braucht!
ollux 30.01.2014
4. mich irritiert
daß bei der heutigen Prüfung ein Rettungssanitäter, eben dieser "Dr." Bob, der eben kein Arzt ist, an Jochen einen Rattenbiss behandelt. Was ist, wenn schwerwiegende Verletzungen passieren? Hat RTL jemand kompetentes in der Rückhand?
helianthe 30.01.2014
5. EkelWinfriedJa
triffts besser! Wer wählt den noch? Absolut abscheuliche Zumutung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.