"Tagesthemen" Lächelnder Moderator verärgert Fußballfans

Wird den "Tagesthemen"-Moderatoren bald das Lächeln verboten? Weil der Gesichtsausdruck des italienischstämmigen Ingo Zamperoni in der Pause des EM-Spiels am Donnerstag zu gut gelaunt war, gab es eine Beschwerdeflut von deutschen Fans bei der ARD.
"Tagesthemen"-Moderator Ingo Zamperoni: Bitte nicht lächeln, Fußballfans schauen zu!

"Tagesthemen"-Moderator Ingo Zamperoni: Bitte nicht lächeln, Fußballfans schauen zu!

Foto: NDR

Hamburg - Dass ein Lächeln für großen Unmut sorgen kann, musste am Donnerstag der "Tagesthemen"-Moderator Ingo Zamperoni erfahren. In der Halbzeitpause des EM-Halbfinales Deutschland gegen Italien hat er den Zorn zahlreicher deutscher Fußballfans auf sich gezogen.

Der deutsch-italienische Fernsehjournalist Zamperoni sagte in beiden Sprachen: "Möge der bessere gewinnen" - da stand es allerdings bereits 2:0 für Italien. Die ARD-Chefredaktion erhielt daraufhin angeblich "waschkörbeweise" erboste Reaktionen. Viele hielten es für eine Unverschämtheit, einen Moderator mit italienischen Wurzeln an einem solch bedeutenden Abend für Fußball-Deutschland einzusetzen.

ARD-aktuell-Chefredakteur Kai Gniffke konnte die Empörung nicht nachvollziehen. "Ich bin der festen Überzeugung, dass es vollkommen korrekt war, dass Zamperoni in dieser Situation einen solchen Satz sagt", schrieb er am Freitag in einem Blog-Eintrag der "Tagesschau". An dem Gesichtsausdruck Zamperonis sah Gniffke nichts Schlimmes: Er habe eben gelächelt wie ein "Moderator eben lächelt, wenn er sich verabschiedet".

cbu/dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.