"XXL-Ostfriese" Tamme Hanken gestorben

Mit der Doku-Soap "Der XXL-Ostfriese" machte das NDR-Fernsehen den Tierheilkundler Tamme Hanken weithin bekannt. Nun ist der "Knochenbrecher" im Alter von 56 Jahren überraschend gestorben.
Tamme Hanken

Tamme Hanken

Foto: Ingo Wagner/ dpa

Der als "XXL-Ostfriese" bekannt gewordene Pferdeflüsterer Tamme Hanken ist tot. Der 56-Jährige sei am Montag überraschend einem Herzversagen erlegen, teilte die Filmproduktion Dreiwerk Entertainment in Köln mit.

Hanken war den Fernsehzuschauern seit 2008 im NDR-Fernsehen und auf Kabel eins durch verschiedene Formate als "XXL-Ostfriese" und "Knochenbrecher on Tour" - nach der traditionellen ostfriesischen Bezeichnung für einen alternativen Heilkundler - bekannt. Außerdem war er regelmäßig in verschiedenen Talkshows zu Gast.

Tamme Hanken hinterlässt seine Ehefrau Carmen, mit der er eine Pferde-Reha-Einrichtung in Filsum im Landkreis Leer betrieb.

Sehen Sie hier  eine SPIEGEL TV Dokumentation über Tiertherapeuten, in der Tamme Hanken 2011 einen Tag lang begleitet wird.

feb/dpa
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.