ARD-Sonntagskrimi Der Münster-"Tatort" im Schnellcheck

Ernie und Bert in Münster: Thiel und Boerne kabbeln sich im Badezimmer und jagen einen Mörder, der jeden Wochentag eine Tat begeht. Warum fühlen wir uns beim "Tatort" nur an die "Sesamstraße" erinnert?

WDR/Thomas Kost

Von


Das Szenario:

Ein Tag, ein Mord. In Münster geht ein Killer um, der für jeden Wochentag eine neue Tat vorbereitet. Wer alle Wochentage kennt, versteht also auch diesen "Tatort". Der Bösewicht sucht sich für seine Montag-Dienstag-Mittwoch-Donnerstag-Freitag-Morde Opfer, die den Ermittlern Boerne (Jan Josef Liefers) und Thiel (Axel Prahl) sowie Menschen aus deren Umfeld wie aus dem Gesicht geschnitten sind. Um das Schlimmste zu verhindern, halten der Rechtsmediziner und der Kommissar Ausschau nach Doppelgängern - und müssen schließlich erkennen, dass sie gar nicht so einzigartig sind, wie sie denken. Kinder, wieder was gelernt.

Der Clou:

Noch mehr Boerne und Thiel auf dem Bildschirm. Egal, wie abstrus die Handlung in den Münster-"Tatorten" ist, die Quoten sind stets exzeptionell. Die Leute kriegen halt nicht genug vom Schnösel und Quadratschädel. Der Abzähl-Plot mit kindersendungstauglichen Doppelgänger-Tricks sorgt nun dafür, dass die beliebten Krimi-Gesichter zum Teil gleich mehrmals in einer Einstellung zu sehen sind.

Das Bild:

Vadder Thiel verteilt selbst gebastelte Taxi-Visitenkarten - mit psychedelischem Muster in Lila und Türkis. Als wollte er einen zu den Sternen chauffieren. Einen guten Gag gibt es in diesem "Tatort" also doch.

Fotostrecke

12  Bilder
"Tatort" mit Boerne und Thiel: Wer ist der Lustigste im ganzen Land?

Der Dialog:

Kommissar Thiel vor der Wohnungstür: "Gute Nacht, Bert." Professor Boerne: "Gute Nacht, Ernie." Ein andermal kabbeln die beiden sich nach durchgearbeiteter Nacht bei der Morgentoilette wie die "Sesamstraßen"-Männer-WG. Selbstironie als Selbstschutz.

Der Song:

"Manchmal gibt es Krach" von Ernie und Bert. Dieses enervierend auf modern gedrehte Kinderlied entspricht ungefähr der Komplexität dieses Krimis.

Die Bewertung:

2 von 10 Punkten. Windschiefer Plot, fadenscheinige Verkleidungen und Morde, die wie Lerneinheiten in der "Sesamstraße" inszeniert sind: Der Münster-"Tatort" an einem neuen Tiefpunkt. Weiterer Quotenrekord nicht ausgeschlossen.

Die Analyse:

Lesen Sie bitte hier weiter!


"Tatort: Spieglein, Spieglein", Sonntag, 20.15 Uhr, ARD

Mehr zum Thema


insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DerNachfrager 17.03.2019
1. Nach dieser Kritik ist es doch klar:
Unbedingt einschalten ! Kein Erziehungsfernsehen. Versprochen.
Sensør 17.03.2019
2.
Nach diesem Verriss zu urteilen muss die Folge einfach gut sein.
valdebagnes 17.03.2019
3. Ich bin dabei...
... denn Tatort schau ich nur noch wenn er im Spiegel weniger als 5 Punkte bekommen hat. Sonntag Abend will ich entspannt den Tag beenden und keine anspruchsvollen Regieexperimente mit unbekannten Ausgang die mir noch den wohlverdienten Schlaf rauben. ;-)
karl-felix 17.03.2019
4. Na,klar
Zitat von SensørNach diesem Verriss zu urteilen muss die Folge einfach gut sein.
dieser Tatort raubt Buß schon seit Tagen die Contenance und lässt den nachts nicht schlafen. Der muss einfach Spitze sein . Unbedingt gleich gucken .
TomTheViking 17.03.2019
5. Im Prinzip wird beim Münster Tatort das Format Tatort persifliert
und deshalb mag es das Publikum. Es hat etwas von Sherlock Holmes, Miss Marple, Inspektor Clouseau. Man erkennt die Deppen, Wichtigtuer, Dienstfeen alle wieder und es macht Spass. Den anderen sich wichtig nehmenden Tatort-Schrott haben die meisten Leute satt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.