13,63 Millionen Zuschauer  Neuer Rekord für Münster-"Tatort"

Boerne und Thiel haben ihre eigene Bestmarke übertroffen: "Schwanensee" schauten am Sonntagabend 13,63 Millionen Zuschauer. Damit ist die "Tatort"-Folge die erfolgreichste seit mehr als 20 Jahren.

WDR/ Willi Weber

Der "Tatort" aus Münster bleibt ein Erfolgsgarant: Den Krimi "Schwanensee" mit dem Gespann Jan Josef Liefers und Axel Prahl verfolgten am Sonntagabend 13,63 Millionen Zuschauer - ein Rekord für das Duo. Der Marktanteil betrug 35,7 Prozent.

Nach Angaben der Homepage "Tatort-Fundus" ist "Schwanensee" damit der "Tatort" mit den meisten Zuschauern seit der Folge "Tod eines Wachmanns" aus dem Jahr 1992. 14,26 Millionen Zuschauer schauten diese Episode damals.

Ihren bisherigen Bestwert erreichten die Ermittler Boerne und Thiel am 21. September 2014. Damals schauten 13,13 Millionen Zuschauer die Folge "Mord ist die beste Medizin". Der Marktanteil war damals mit 36,7 Prozent sogar noch etwas höher. Dieses Mal war die Konkurrenz im TV stärker.

mka/dpa



insgesamt 83 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gerhard.oelmann 09.11.2015
1. wir sind bei
diesem Schwachsinn beide mehr als eingenickt. Das war schlimmste was die diese beiden je verbrochen haben. Ich (wir) habens nicht getickt. Unsäglichse gehabe und gebrülle bürgert sich auch hier ein. Ironie, Witz? war einmal. Nur Plattheiten in jedem zweiten Dialog. Nein danke Tatort ist mittlerweile ein Verbrechen am Gebührenzahler. Und nicht erst seit Till Schweiger.
pr8kerl 09.11.2015
2. Viel Klamauk, wenig Krimi, wenig Spannung
Ist eigentlich schon jemandem aufgefallen dass die Sendereihe nicht "Boerne und Thiel" sondern "Tatort" heißt? Selbstbeweihräucherung, Brötchenklau und Tretboot-Fahren sind ja ganz nett für eine Seniorensendung. Aber an diesem Sendeplatz???? Es gab schon deutlich bessere Münsteraner Tatorte als diesen. Eigentlich waren alle bisherigen besser als dieser.
citizen01 09.11.2015
3. Bisher der schlechteste der ganzen Serie.
Ziemlich komplizierte story, zu viele unglaubwürdige Figuren, heruntergeleierte Sprüche, miese Tontechnik und schließlich ein Kommissar, der bald nicht mehr in seine geräumigen Jacken paßt. Die Zuschauerzahlen sagen übrigens nur etwas über die Erwartungen aus, nichts über die Qualität der aktuellen Sendung!
kangootom 09.11.2015
4. 13 Millionen Zuschauer? Wirklich?
In der heutigen Zeit des Internet und Netflix sollen wirklich 13 Millionen Menschen einen Tatort gesehen haben? Die Erfassung der Zuschauerzahlen ist mehr als Fragwürdig. Auf meine Anfrage bei der GfK, wie die Haushalte erfasst werden, die kein ausgestrahltes Fernsehen mehr schauen gab es nur eine ausweichende Antwort, dass die Erfassung demnächst geändert wird. Sprich: Die Zahlen stimmen vorne und Hinten nicht mehr. Die können gerne ein Gerät in meinem Wohnzimmer aufstellen. Das Ding wird nur Staub ansetzen, aber in der Statistik sofort einen Zuschauerschwund von mehreren Hunderdtausend ausmachen.
brewster 09.11.2015
5. mein fall war es nicht
nach 45 minuten habe ich abgeschaltet. ich mag den münsteraner tatort wirklich, aber irgendwie war da diesmal die luft raus. vielleicht beim nächsten mal...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.