Neue "Tatort"-Kommissare Ulmen und Tschirner sollen in Weimar ermitteln

Die Riege der deutschen Schauspielstars im "Tatort" wird immer größer. Nach einem Zeitungsbericht werden Christian Ulmen und Nora Tschirner neue Kommissare in Weimar. Der MDR freut sich über "eine Riesengeschichte".

DPA

Leipzig - Die Rolle des "Tatort"-Kommissars wird unter den deutschen Top-Schauspielern immer beliebter. Nach Ulrich Tukur, Til Schweiger und Wotan Wilke Möhring sollen nun auch Christian Ulmen und Nora Tschirner ermitteln. Die beiden sollen das neue Duo im thüringischen Weimar werden. "Wir sind sehr stolz, dass wir mit Ulmen und Tschirner zwei deutsche Superstars für das Projekt gewinnen konnten", sagte MDR-Fernsehchef Wolf-Dieter Jacobi der "Bild"-Zeitung: "Das ist für uns eine Riesengeschichte."

Demnach sollen Ulmen und Tschirner immer an Weihnachten ermitteln, allerdings erst ab 2013. Die Idee für die neuen Kommissare soll von den Produzenten Max Wiedemann und Quirin Berg stammen, die unter anderem den Oscar-prämierten Film "Das Leben der Anderen" sowie mehrere Filme mit Ulmen produzierten. "Ein phantastisches Angebot", sagte Jacobi: "Ulmen und Tschirner brennen für das Projekt."

Der 37-jährige Ulmen und die 31-jährige Tschirner arbeiteten bereits in mehreren Produktionen zusammen. Zum Beispiel in den Filmen "FC Venus - Frauen am Ball" und "Alice im Niemandsland" sowie der MTV-Sendung "Ulmens Auftrag".

Ende 2011 war Til Schweiger als neuer Kommissar für den Hamburger "Tatort" verpflichtet worden, einige Monate später wurde Möhring als sein Ermittlerkollege präsentiert. Bereits seit 2010 ist Tukur einmal pro Jahr als Kommissar in Wiesbaden zu sehen. Bei Schweigers enorm erfolgreichen Kinofilmen "Keinohrhasen" und "Zweiohrküken" spielte Tschirner die weibliche Hauptrolle.

insgesamt 47 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
moe.dahool 24.10.2012
1.
Beide sind wirklich nicht schlecht und repräsentieren eine neue Generation Schauspieler, aber den Begriff 'deutsche Superstars' finde ich arg übertrieben. Naja, beim MDR sind die Moderatoren vom 'Riverboat' schon Superstars, von daher...
fkw 24.10.2012
2. Tschirner statt Schweiger
Im Gegensatz zu Till Schweiger ist Nora Tschirner ein guter Grund, den "Tatort" zu gucken. Schade, dass es anscheinend nur eine Folge pro Jahr gebe soll.
linksrechtsgeradeaus 24.10.2012
3. oh nein...
Bitte nicht die Tschirner. Kaum eine deutsche Schauspielerin ist so überbewertet und vor allem so unfassbar nervtötend wie sie.
KurtFolkert 24.10.2012
4.
Oh weh, glaubt man beim MDR schon soweit zu sein, zwei "Stars" einzukaufen? Zwar ist der Tatort auch dort outgesourced, aber das Budget ist dann doch noch dasselbe. Und dann gleich im Doppelpack? Reicht es denen nicht, festangestellte Kameraleute zu haben und gleichzeitig die Redaktionen zu zwingen externe Kameraleute einzukaufen, weil die billiger sind und schlussendlich doppelt zu zahlen? Und dann auch noch Christian Ulmen, einen weniger lustigen Schauspieler und Nora Tschirner, von der man inzwischen doch schon alles gesehen hat? Hoffen wir, dass die angepeilte Zielgruppe sich daran erfreuen kann und das versemmelte Geld auch wieder reinkommt mit.. ja womit eigentlich?
rainbow796 24.10.2012
5. Abgesehen davon...
...dass es mir als langjährigem Tatortfan schon vor Til Schweiger als Ermittler graut, stellt sich mir die Frage, ob der Tatort sich wirklich einen Gefallen damit tut, die Anzahl der Ermittlerteams inflationär zu erhöhen. Irgendwann verliert doch auch der treuste Fan den Überblick!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.