Leserabstimmung zur Sommerpause Welcher "Tatort" ist Ihr Favorit?

Am Montag präsentierten wir Ihnen unsere Top Five, jetzt sind Sie gefragt: Welche "Tatort"-Folge aus der letzten Saison hat Sie am meisten beeindruckt oder unterhalten?


Wir hatten kurzfristig Probleme mit unserer Datenbank. Diese sind nun aber behoben.


Wir haben die fünf Favoriten der abgelaufenen "Tatort"-Saison gekürt. Sehen Sie's ähnlich? Oder ganz anders? Stimmen Sie ab - so geht's:

Sie sehen jeweils zwei Folgen im direkten Vergleich. Unsere "Fadenkreuz"-Rezensionen und Schnellcheck-Einschätzungen finden Sie jeweils als Gedächtnishilfe verlinkt. Klicken Sie auf die Folge, die Ihnen besser gefallen hat.

Die andere Folge verschwindet, eine neue erscheint. Wieder können Sie den Ihrer Meinung nach besseren "Tatort" auswählen.

Am Ende sehen Sie Ihren Sieger - und eine Auswertung, wie die 38 Erstausstrahlungen der Saison 2018/2019 bislang bei den Lesern insgesamt abgeschnitten haben.

cbu



insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rosenthal.joachim 18.06.2019
1. Mein Favorit
Also ich fand den Tatort mit Erik Ode am besten;-)
niverda 18.06.2019
2. Dieser Spiegel und ...
... sein Tatortwahn. So viele gute Filme bleiben unbeachtet und SPON kennt gefühlt nur eine Fernsehgattung. Den Tatort! Und wenn keiner kommt, vielleicht wegen der Sommerpause, wird irgendetwas erfunden, damit man wieder über diesen schwadronieren kann...
Dramaturgen-Frau 18.06.2019
3. Alle Tatorte sind jeweils bei ihrer Einführung am besten
Das gilt wirklich für alle. Man betrachte die größten Katastrophen: Münster, Köln und Ludwigshafen: alles nur noch Abklatsche von einst hoffnungsvoll gestarteten Ideen. Ernie & Bert aus Münster zitieren sich nur noch öde selbst. Dick & Doof aus Köln sind zum moralinsauren Aufsageduett der pc-Vorgaben des WDR verkommen. Und zu der Edelkomparsin aus Ludwigshafen fällt einem aktuell schon seit Jahren gar nichts mehr ein. Leider halten sich Drehbuchautoren und verantwortliche Redakteurinnen nicht an die Maxime, dass man den Charakter der Hauptfigur nicht ändern darf. Sehr schmerzlich bei meinem liebsten Tatortkommissar Eisner aus Wien. Einst sympathischer rot- und weißweinsaufender Grantler, ist er nun weitestgehend sanft gewaschen. Seit zwei Wiener Tatorten hat man das endlich erkannt und ihm wenigstens die Grantelei zurückgegeben. Das rotweingeschwängerte Singleleben allerdings fehlt noch. Fast hätten sie Peter Faber figürlich "getötet". Man fragt sich immer, wie dumm doch Drehbuchautoren, Redakteurinnen und Regisseure bei der ARD oft sind. Nun, um auf die Frage zu antworten: Meine liebsten Tatorte sind die, die nun endlich vom Bildschirm genommen wurden: Bremen, Bodensee, Luzern, Leipzig und hoffentlich bald auch Ludwigshafen.
Das Grauen 18.06.2019
4. Die letzte gute Tatort-Saison war 1991.
Am 29. Dezember 91 lief der letzte Schimanski-Tatort. Danach ging's nur noch abwärts. Wenn ich heutzutage sonntagabends beim Zappen aus Versehen aufs Erste komme, bin ich jedesmal erschüttert, zu welchem Klamauk die Serie verkommen ist.
Das Grauen 18.06.2019
5. @niverda Wieso, SPON berichtet auch über GNTM und Dschungelcamp!
Zitat von niverda... sein Tatortwahn. So viele gute Filme bleiben unbeachtet und SPON kennt gefühlt nur eine Fernsehgattung. Den Tatort! Und wenn keiner kommt, vielleicht wegen der Sommerpause, wird irgendetwas erfunden, damit man wieder über diesen schwadronieren kann...
Aber nein, SPON kennt ja auch die Gattungen Talentshow (GNTM) und Reality-TV (Dschungelcamp)! Beigeisterung kommt dafür aber bei mir auch nicht auf, das Niveau ist mir zu unterirdisch.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.