Krimi-Vote Wie fanden Sie den Berliner Beton-"Tatort"?

Die Tristesse im "Tatort" war enorm. Immerhin: Einmal umarmten sich die Ermittler innig. Ein starker Krimi über verlorene Großstadtseelen. Oder sind Sie anderer Meinung?

Marcus Glahn/ rbb

"Ich werfe jetzt was ein, das wird schon." Am Ende eines sehr düsteren "Tatort" über die Einsamkeit des Lebens im Beton und über Justizverbrechen aus DDR-Zeiten ging Kommissarin Rubin (Meret Becker) auf Tour durch die Berliner Klubs und Kollege Karow (Mark Waschke) zurück in sein trauriges Mietshaus.

In unserer Kritik schrieben wir: "Alte Verbrechen aus der DDR-Zeit, neue Zumutungen auf dem Wohnungsmarkt: Regisseur Florian Baxmeyer, der viele der experimentierfreudigen Bremer 'Tatorte' mit Sabine Postel und Oliver Mommsen gedreht hat, bringt diese beiden Bedeutungsebenen souverän zusammen. Zudem führt er die beiden Ermittlerfiguren Karow und Rubin, die sonst oft eher neben- als miteinander agierten, auf völlig kitschfreie Art und Weise zusammen." Wir gaben 8 von 10 Punkten. Wie fanden Sie den Krimi?

Die Tristesse in diesem Berliner "Tatort" war enorm. Immerhin: Einmal umarmten sich Rubin und Karow innig. Geht da was? Wenn ja, dann nicht lange. Denn Rubin-Darstellerin Becker kündigte im Sommer an, nur noch drei bis vier Folgen zu drehen, um dann auszusteigen. Karow-Darsteller Waschke soll dem "Tatort" erhalten bleiben.

Um beide Schauspieler muss man sich keine Sorgen machen, sie sind zur Zeit gut im Geschäft. Waschke wird demnächst bei der dritten Staffel der Netflix-Serie "Dark" mitwirken, Becker ist in der zweiten Staffel von "Babylon Berlin" dabei, die Anfang nächsten Jahres bei Sky läuft und später in der ARD.

cbu

insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
laurent1307 11.11.2019
1. Starker Tatort!
Allerdings bin ich nach zwanzig Minuten eingeschlafen...
lutzi-lange 11.11.2019
2. Langweilg,
aber mit kurzen Szenen die Mut zur Wahrheit anzeigen. Ein dreifacher Mörder, in der DDR zum Tode verurteilt, wurde 1990 frei-gesprochen. Es gab solche Entscheidungen und kaum jemand hat sie verstanden. Und dann würde ein alter Mann beraubt und krankenhausreif geschlagen. Das Opfer wird bestraft und die Täterinnen hatten sicher eine schwere Kindheit und das Urteil kennen wir..... Deutschland heute.
r.muck 11.11.2019
3. 8 ist o.k.
Meret Becker spielte richtig gut, nicht ganz so durchgeknallt wie üblich. Was ich nicht auf die Reihe bekomme ist der Grund für die Hausdurchsuchung bei der Vermieterin. Auch der Drehbuchschreiber eines Fernsehkrimis sollte immer mal mit einem Auge in die StPO linsen. Trotzdem acht Punkte.
taglöhner 11.11.2019
4. Kunst
Zitat von r.muckMeret Becker spielte richtig gut, nicht ganz so durchgeknallt wie üblich. Was ich nicht auf die Reihe bekomme ist der Grund für die Hausdurchsuchung bei der Vermieterin. Auch der Drehbuchschreiber eines Fernsehkrimis sollte immer mal mit einem Auge in die StPO linsen. Trotzdem acht Punkte.
Die Vermieterin geriet unter dem Verdacht der Strafvereitelung, weil sie dem Hausarzt, der zu ihr, wenn ich mich recht erinnere, in irgendeinem einem Abhängigkeitsverhältins stand, in solchen Fällen eine natürliche Todesursache diktierte, um die Wohnungen schneller wieder vermieten zu können. Dramaturgisch bediente das Drehbuch damit perfekt den Wunsch des Zuschauers der bewusst fies angelegten Vermieterin eine 'reinzuwürgen. Wie auch der notorische Kotzbrocken Karow diesmal subtil aber kräftig durch den Kakao gezogen werden durfte. Wie dies in feinen Wendungen, oft fast unhörbaren Nebensätzen und Einwürfen versteckt wurde, machte es mir unmöglich, die Aufmerksamkeit auch in den melancholischen Längen zu verlieren. Dazu gehörte auch die Nebenstory mit der Saatsanwältin, die schon mit einem wunderbar nonchalanten Slapstick auf dem Klo eingeführt wurde. Und einiges mehr. Kurz: das Buch hat für mich große Klasse.
anders_denker 11.11.2019
5. Das war leider nix
Trotz guter Schauspieler kam zu wenig Spannung auf. Verschleppte Handlungsstränge und langatmiges erzählen. Das Leute mit 80 nur noch Tattergreise sind stimmt auch nicht so ganz. Manch einer ist fitter als 15 Jährige.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.