Krimi-Vote Wie fanden Sie den Sniper-"Tatort"?

Der Mörder, der uns rührt: Der großartige Milan Peschel stürzte das "Tatort"-Publikum als Sniper in einen emotionalen Zwiespalt. Oder sind Sie anderer Meinung?

Christine Schroeder/ NDR

Ausgleichende Gerechtigkeit? Am Ende des Sniper-"Tatort" aus Hamburgs Süden kam es zu einem gewagten Deal: Die Ermittler legten dem bedrohten Spediteur nahe, das illegal zusammengeklaubte Geld, um das ihn der Schütze erpressen wollte, für die Operation der todkranken Tochter seines Peinigers zu spenden. Ein schwieriges Ende, das aber zu diesem schwer emotionalen Krimi passte. Wie sagte Ermittler Falke einmal während der Handlung zur Kollegin: "Bin voll der Emo."

In unserer Kritik schrieben wir: "Das emotionale Zentrum dieses 'Tatort' ist also ein Mörder. Das funktioniert, weil Milan Peschel seinen Thewes als hochamibivalente Figur angelegt hat, der in der Notlage als Vater alle moralischen Abwägungen zur Seite schiebt, um die Tochter zu retten. Wir sind voll bei ihm, wir sind voll gegen ihn. (...) Peschel legt eine aggressive, zugleich auch anrührende Nervosität über den 'Tatort', und das trägt auch über die plumperen Stellen des Schnitzeljagd-Verfolgungs-Plots." Wir gaben 7 von 10 Punkten. Wie fanden Sie den Krimi?

Der nächste "Tatort" führt Falke und Grosz wieder aus der Hamburger Peripherie ins Herz von St. Pauli. Der Titel der Folge lautet "Die goldene Zeit". Er wird von der Hamburger Firma Wüste-Film produziert, die viele Falke-"Tatorte" angeschoben hat und auch Fatih Akins legendären Gangsterthriller "Kurz und schmerzlos". In dem neuen "Tatort" soll es um einen Auftragsmord im Rotlichtmilieu rund um die Reeperbahn gehen.

Nach Akins Heinz-Strunk-Verfilmung "Der goldene Handschuh" gibt es jetzt gleich eine ganze Reihe von angedachten und angekündigten Serien, die sich um die goldenen und weniger goldenen Zeiten der Reeperbahn in den Sechziger- oder Achtzigerjahren drehen. Am weitesten vorangeschritten ist das Projekt "Luden", das momentan von den "Hindafing"-Machern entwickelt wird.

cbu

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.