ZDF-Sendung Thea Dorn wird alleinige Gastgeberin beim "Literarischen Quartett"

Als sich Volker Weidermann und Christine Westermann aus der Sendung verabschiedeten, war nicht klar, wie es weitergeht. Nun wird das "Literarische Quartett" grundlegend verändert - Thea Dorn bleibt die einzige Konstante.
Schriftstellerin Thea Dorn

Schriftstellerin Thea Dorn

Foto:

Svea Pietschmann/ ZDF/ picture alliance/ dpa

Nachdem SPIEGEL-Autor Volker Weidermann als Moderator aufhörte und auch Christine Westermann die Sendung verließ, wollte das ZDF trotzdem am "Literarischen Quartett" festhalten - es aber grundlegend umgestalten. Nun ist klar, wie die Veränderung aussehen wird: Thea Dorn, seit 2017 dabei, wird die alleinige Gastgeberin der Runde. Statt mit zwei festen Diskutanten und einem Gast, wie bisher, debattiert sie künftig mit drei wechselnden Gästen. Das gab das ZDF bekannt. Die Schriftstellerin wird damit die einzige feste Größe der TV-Runde.

"Thea Dorn ist eine wache und genaue Beobachterin unserer Zeit und ihrer literarischen Verarbeitung im In- und Ausland", sagte die Leiterin der ZDF-Hauptredaktion Kultur, Anne Reidt. "Bewandert in der Literaturgeschichte, präzise in der Textanalyse, lustvoll im Streit, aber immer an Verständigung interessiert."

Marion Brasch, Vea Kaiser und Jakob Augstein zu Gast

Sechs Mal pro Jahr soll über vier Neuerscheinungen auf dem deutschsprachigen Buchmarkt geredet werden. Ihr Debüt in der neuen Rolle soll Dorn am 6. März geben. Eingeladen sind dazu die Radiojournalistin Marion Brasch, die österreichische Bestsellerautorin Vea Kaiser und der Publizist Jakob Augstein. Die ZDF-Sendung wird auch weiterhin im Berliner Ensemble aufgezeichnet. Als weitere Gäste für 2020 haben laut ZDF Juli Zeh, Sahra Wagenknecht, Eva Menasse, Ulrich Matthes, Marko Martin, Joachim Meyerhoff und Feridun Zaimoglu zugesagt.

Das Format wurde ab 1988 durch die Literaturkritik-Stars Marcel Reich-Ranicki, Hellmuth Karasek und Sigrid Löffler zur Fernsehinstitution. Im Oktober 2015 war die Sendung mit Volker Weidermann, der Literaturkritikerin Christine Westermann und dem Schriftsteller Maxim Biller, der 2017 ausschiedneu aufgelegt worden. Im vergangenen Dezember verabschiedeten sich Weidermann und Westermann aus der ZDF-Sendung.

evh/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.