Trauer im Südwesten SWR-Moderator Thomas Schmidt mit 62 Jahren gestorben

Im Radio berühmt zu werden, gelingt nicht allzu vielen Moderatoren. Thomas Schmidt vom SWR ist es geglückt. Nun ist der beliebte Conférencier nach einem Urlaub im Allgäu gestorben.
Thomas Schmidt: Todesursache steht noch nicht fest

Thomas Schmidt: Todesursache steht noch nicht fest

Foto: Stefanie Schweigert/ DPA

Der langjährige SWR-Radiomoderator Thomas Schmidt ist tot. Das bestätigte die Familie des Journalisten der "Stuttgarter Zeitung". Schmidt war eine der prägenden Stimmen des Radios. Von 1987 an arbeitete er zunächst bei SDR 3 in Stuttgart. Nach der Fusion von SDR und SWF zum SWR ging der Wahlschwabe und Familienvater zu SWR 3, danach wechselte er zu SWR 1 Baden-Württemberg.

Bekannt wurde Schmidt vor allem für die Sendung "Guten Morgen Baden-Württemberg", die er bis 2015 moderierte. Zur Legende wurde er, als er vor 30 Jahren mit Stefan Siller die Hörer-Hitparade "Top 1000 X" sieben Tage lang eine Woche rund um die Uhr moderierte.

"Alle nur schockiert"

Der SWR bestätigte den Tod des Radiosprechers ebenfalls. "Wir sind unendlich traurig, dass ein guter Freund und Kollege gestorben ist", teilte SWR-1-Programmchefin Carola Oldenkott mit. "Im Moment sind wir alle nur schockiert und können es nicht fassen. Für unsere Hörerinnen und Hörer sind wir ein Radioprogramm, aber SWR 1 ist natürlich auch eine Familie, die sich seit Jahrzehnten kennt und in der auch viele Freundschaften entstanden sind."

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

"Das kann nicht sein", sagte ein Redakteur der "Stuttgarter Zeitung", "ich hatte noch gestern WhatsApp-Kontakt mit ihm im Allgäu, wo er Urlaub machte." Der Urlaub war am Donnerstag vorbei. Daheim in seinem Wohnhaus sei er zusammengebrochen. Noch steht die Todesursache nicht fest.

Nach einer Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten besuchte der 1957 in Iserlohn geborene Schmidt die Deutsche Journalistenschule in München. Schmidt hinterlässt seine Ehefrau und zwei Kinder.

jat
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.