Til Schweiger antwortet SPIEGEL ONLINE "Den Verriss hab ich dir längst verziehen"

Die Replik war geschmückt mit Smileys - Til Schweiger hat eine Antwort auf den offenen Brief von SPIEGEL ONLINE veröffentlicht.

Til Schweiger: Treffen bei Plätzchen und Kaffee
imago

Til Schweiger: Treffen bei Plätzchen und Kaffee


Hamburg - Die Diskussion geht in die nächste Runde: Til Schweiger hat auf den offenen Brief von SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Christian Buß geantwortet. In einem Facebook-Eintrag bedankte sich der Schauspieler und Regisseur für das "überaus freundliche" Schreiben, sowie für den Traffic, der durch die Berichterstattung auf seiner Facebook-Seite entstanden sei. Verziert war der Eintrag mit zwei Emoticons:

Til Schweiger: Antwort für Christian Buß auf Facebook
facebook

Til Schweiger: Antwort für Christian Buß auf Facebook

Zum Hintergrund der Auseinandersetzung: Der Schauspieler hatte SPIEGEL ONLINE am Montag in einem Facebook-Eintrag vorgeworfen, in die wöchentliche Social-Media-Rundschau zum "Tatort" unqualifizierte Twitter-Kommentare einzubinden; unter anderem schrieb er, dass SPIEGEL ONLINE "irgendwelchen Internetnerds, die nix anderes zu tun haben, als zu lästern und zu haten", ein Forum biete.

Daraufhin hatte sich SPIEGEL-ONLINE-Redakteur Christian Buß an den Schauspieler gewandt: Die Redaktion gebe "Tatort"-Zuschauern die Chance, ihren Unmut, aber auch ihr Lob für die aktuellen Episoden zu artikulieren. Buß thematisierte zudem auch Schweigers Entscheidung, seine Filme nicht vor dem Filmstart professionellen Filmkritikern zu zeigen.

In der jetzt veröffentlichten Replik erinnerte Schweiger auch an ein gemeinsames Treffen mit Buß bei Plätzchen und Kaffee, bei dem ein Streitgespräch über seine Ermittlerfigur und ARD-Kosteneinsparungen beim "Tatort" entstanden war. Dass der Redakteur nach dem "netten gespräch" einen "veritablen verriss" veröffentlichte, habe er ihm verziehen. Zudem fügte Schweiger hinzu, dass sein neuer Tatort mit Helene Fischer "richtig klasse" geworden sei und Buß "ganz bestimmt ganz dolle gefallen" werde.

eth



insgesamt 136 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bmehrens 18.02.2015
1. Nervensäge versucht im Gespräch zu bleiben
Mein Rat: "TIL SCHWEIG".
zweitakterle 18.02.2015
2. Aber echt...
Beitrag 1 : richtig! Beitrag 2 : auch richtig!
Validan 18.02.2015
3. bunte-gala-egal
muß herr schweiger sich unbedingt hier profilieren ? und viel schlimmer: muß er hier auch noch ein podium erhalten ?
sekundo 18.02.2015
4. helene fischer
und til schweiger gemeinsam im tatort! da fehlen nur noch ingrid van bergen, martin semmelrogge, wolfgang fierek und reiner calmund, um den kreis der nervensägen und quälgeister zu komplettieren!
toralf2010 18.02.2015
5. Was TS kann und was nicht.
TS kann seine Kinder vor die Kamera zerren. TS kann keine guten Filme machen (der mit Dieter H. ist die berühmte Ausnahme) Er kann nicht sprechen weil - er kann nuscheln. Das ganze wird von den Medien gehypt das es der Sau graust und am Ende denkt TS ich bin ein guter Schauspieler. TS kann auch Unrecht haben.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.