TV-Stars Joko und Klaas Quotenhölle für "neoParadise"

Mieser Einstand für Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf: Die Premiere ihrer neuen TV-Show "neoParadise" wollten nur 20.000 Zuschauer sehen. Das ist selbst für den Digitalsender ZDFneo keine gute Ausbeute. Zum Glück kam der Quotensieger des Tages auch aus Mainz.

Durchstarten sieht anders aus: Wenig Zuschauerinteresse für "neoParadise"
ZDF

Durchstarten sieht anders aus: Wenig Zuschauerinteresse für "neoParadise"


Nach oben ist noch deutlich Luft - nach unten nicht so sehr: Mit nur 20.000 Zuschauern startete am späten Donnerstagabend die neue TV-Show "neoParadise" auf ZDFneo. Das entspricht einem Marktanteil von 0,1 Prozent, was selbst für den Digitalsender unterdurchschnittlich ist. Mit diesem Einstand können die Moderatoren Klaas Heufer-Umlauf und Joko Winterscheidt, die ein ähnliches Format bislang bei MTV präsentierten, nicht zufrieden sein. Andererseits ist der Sendeplatz noch nicht etabliert, weshalb die nächsten Folgen neues Stammpublikum anziehen könnten.

Der Tagessieger bei den Einschaltquoten kam vom Muttersender ZDF: Der Film "Engel der Gerechtigkeit" erreichte 4,86 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 15,6 Prozent). Dahinter landete die RTL-Actionserie "Alarm für Cobra 11" mit 4,32 Millionen Zuschauern (13,9 Prozent) auf Platz zwei. Beim für die Privatsender wichtigen Publikum zwischen 14 und 49 Jahren war die Serie mit 19,4 Prozent Spitzenreiter. Knapp dahinter folgte Frank Plasbergs neue Ausgabe seiner Reihe "Das Quiz der Deutschen" mit 4,30 Millionen Zuschauern (14,0 Prozent).

Für das Fußball-EM-Qualifikationsspiel der U21 zwischen Deutschland und Bosnien-Herzegowina interessierten sich auf Sport1 immerhin noch 580.000 Zuschauer (1,9 Prozent). Der ARD-Bericht zum Tod von Apple-Mitbegründer Steve Jobs brachte es gegen 23 Uhr auf 970.000 Zuschauer (5,9 Prozent).

hpi/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.