David Lynchs Kultserie "Twin Peaks" kehrt 2016 zurück

Ein Fingerschnipp, und für Serienfans geht ein Traum in Erfüllung: Per YouTube-Video haben David Lynch und Mark Frost verkündet, dass ihre Kultserie "Twin Peaks" wiederbelebt wird. Die dritte Staffel soll 2016 ins Fernsehen kommen.
Auferstehung per YouTube: Sheryl Lee als Laura Palmer

Auferstehung per YouTube: Sheryl Lee als Laura Palmer

Foto: SHOWTIME

Das Grübchen im Kinn, der herausfordernde Blick, die blonde Ponyfrisur: Auch 24 Jahre nach dem Start von "Twin Peaks" ist Sheryl Lee als Hauptfigur Laura Palmer unverkennbar. In einem YouTube-Clip , der am Montag hochgeladen wurde, ist sie vor einem rotem Vorhang zu sehen. Sie guckt direkt in die Kamera, und als sie sich der Aufmerksamkeit der Zuschauer sicher ist, schnippt sie kurz mit dem Finger. Das Bild wird schwarz, dann wird verkündet, was viele Serienfans sich kaum zu hoffen trauten: Anfang 2016 soll es eine dritte Staffel von "Twin Peaks" geben.

Wie der Sender Showtime zusammen mit den Serienschöpfern Mark Frost und David Lynch bestätigte, arbeiten die beiden an einer Fortsetzung der Kultserie, die von 1990 bis 1991 lief und 1992 mit dem Kinofilm "Fire Walk With Me" bereits eine Art Prequel bekommen hatte.

Wie Frost dem Branchendienst "Variety" verriet , sollen die neuen Folgen in der Gegenwart angesiedelt sein und Erzählstränge aus der zweiten Staffel fortführen. Die Laufzeit soll neun Stunden betragen, bei allen Folgen soll David Lynch Regie führen. Welche Figuren und Schauspieler aus den bisherigen Staffeln bei der Fortsetzung dabei sind, verriet Frost aber nicht.

"Twin Peaks" gilt als Vorreiter des neuen seriellen Erzählens und wurde 1991 mit einem Golden Globe als beste Serie ausgezeichnet. Viele der damals noch unbekannten Darsteller wurden durch die Serie zu Stars, darunter Sheryl Lee, Lara Flynn Boyle und Mädchen Amick, konnten aber später nicht an den anfänglichen Erfolg von "Twin Peaks" anknüpfen. Während die erste Staffel über den Mord an der beliebten Schülerin Laura Palmer noch Millionen von Serienfans fesselte, galt die zweite Staffel als zunehmend versponnen und unzugänglich, weshalb der ausstrahlende Sender ABC die Serie schließlich absetzte.

"Die Fans, die sich beraubt fühlten, als die Serie damals endete", so Frost zu "Variety", "werden mögen, welche Richtung wir einschlagen. Diese Serie ist gewissermaßen ein Dankeschön an all die unglaublich leidenschaftlichen Fans, die wir über die Jahre gehabt haben, die die Serie am Leben gehalten und sie an die nächste Generation weitergegeben haben. Wir hatten großes Glück, eine der coolsten, intelligentesten und auserwähltesten Gruppe von Leuten für unsere Serie begeistern zu können."

hpi