Vampirthriller »Blood Red Sky« Das nächste Netflix-Phänomen aus Deutschland

Die deutschen Netflix-Serien »Barbaren« und »Dark« waren international große Hits. Nun steht in mehr als 57 Ländern der Horrorfilm eines deutschen Regisseurs auf Platz eins.
Peri Baumeister als Vampirin in dem deutschen Netflix-Erfolg »Blood Red Sky«

Peri Baumeister als Vampirin in dem deutschen Netflix-Erfolg »Blood Red Sky«

Foto:

Courtesy Netflix / imago images / Cinema Publishers Collection

»Blood Red Sky«, ein Thriller von Peter Thorwarth, ist international der erfolgreichste deutsche Film von Netflix. Nach Konzernangaben sahen den Film weltweit mehr als 50 Millionen Haushalte, wobei bei Netflix ein Film als »gesehen« gilt, wenn mehr als zwei Minuten abgespielt wurden.

In diesem Fall aber sollen 90 Prozent der Zuschauer den gesamten Film gesehen haben. Die Angaben sind nicht nachprüfbar, Zuschaueranteile werden nur von Netflix selbst gemessen. In 57 Ländern übernahm »Blood Red Sky« den Spitzenplatz der Netflix-Charts, unter anderem in so unterschiedlichen Ländern wie den USA, Brasilien, Saudi-Arabien und den Philippinen.

»Blood Red Sky« startete am 23. Juli. Es geht um eine Flugzeugentführung, bei der sich eine Passagierin als Vampirin entpuppt. Die Hauptrolle spielt Peri Baumeister. Der Film entstand als internationale Koproduktion. Nur wenige Dialoge sind auf Deutsch, die meisten auf Englisch verfasst. Regisseur Peter Thorwarth landete in den Neunzigerjahren mit der Kiffer-Komödie »Bang Boom Bang« einen Hit. Er versuchte 16 Jahre lang, das Drehbuch zu »Blood Red Sky« zu verfilmen.

Ausgerechnet in Deutschland war der Film weniger erfolgreich als in anderen Ländern, er schaffte es hier nur auf Platz zwei der Netflix-Charts. Zuvor waren die deutschen Serien »Dark« und »Barbaren« schon bemerkenswerte internationale Netflix-Erfolge.

kae
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.