"The Voice of Germany" Michi Beck und Smudo machen Schluss

Vor fünf Jahren ersetzten die beiden Rapper von den Fantastischen Vier die Cowboys von The BossHoss bei der Castingshow. Zwei Mal gewannen ihre Talente. Jetzt steigen Michi Beck und Smudo aus.

Michi Beck (l) und Smudo
Jens Kalaene/ DPA

Michi Beck (l) und Smudo


"Danke für alles!" Michi Beck und Smudo von den Fantastischen Vier verabschieden sich von der Musikshow "The Voice of Germany". "Nach fünf spannenden und erfahrungsreichen Jahren bei "The Voice of Germany" finden wir, dass es an der Zeit ist unser Doppelsieg Zepter weiterzureichen", heißt es auf der Facebook-Seite der Band.

"Wir wünschen unseren Nachfolgern viel Spaß und Erfolg. Wir sehen uns im Sommer bei den Captain Fantastic Open Airs! Danke für alles."

Die beiden Hip Hopper waren 2014 als neues Coaches bei der Show eingestiegen und hatten The BossHoss ersetzt. Gleich im ersten und im folgenden Jahr hatten sie mit ihren Talenten gewonnen, darunter die spätere ESC-Teilnehmerin Jamie-Lee Kriewitz. Bei der Ende 2018 zu Ende gegangenen Staffel saßen neben Beck, 51, und Smudo, 51, noch Michael Patrick Kelly, Mark Forster und Yvonne Catterfeld auf den roten Coaching-Stühlen. Die neunte Staffel ist für den Herbst geplant.

Anmerkung: In einer früheren Version dieses Textes hatten wir die Cowboys von "The BossHoss" versehentlich "The HossBoss genannt. Wir haben dies korrigiert.

brs/dpa

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.