ZDF-Kulturmoderator Volker Panzer ist tot

Sein "nachtstudio" war eine Nische des intellektuell anspruchsvollen Gesprächs im ZDF der Neunzigerjahre. Nun ist der TV-Journalist Volker Panzer gestorben, er wurde 73 Jahre alt.
Foto:

J¸rgen Detmers / Jürgen Detmers/ ZDF

Der ZDF-Kulturjournalist Volker Panzer ist tot. Der langjährige Leiter der Sendung "nachtstudio" sei am Donnerstag im Alter von 73 Jahren in Berlin gestorben, berichtete das ZDF am Freitag. Die Kulturchefin des Senders, Anne Reidt, sagte laut Mitteilung: "Volker Panzer schätzte den grenzüberschreitenden Diskurs über alles, und das 'nachtstudio' war die von ihm erfundene schillernde Alternative für Querdenker jeglicher Couleur."

Panzer war nach Senderangaben seit 1977 beim ZDF, zunächst als freier Journalist. Er wurde 1989 Redakteur beim ältesten deutschen Kulturmagazin "Aspekte". "Sein besonderes Engagement galt in dieser Zeit dem Denkmalschutz", hieß es.

Von 1994 bis 1997 leitete Panzer die ZDF-Redaktion "Geschichte und Gesellschaft". Von 1997 bis zu seiner Pensionierung 2012 war er dann Leiter und Moderator des von ihm entwickelten Gesprächsformats "nachtstudio", bei dem am Kaminfeuer diskutiert wurde. Peter Handke war zu Gast, Rainald Goetz, Barbara Sichtermann und Moritz von Uslar diskutierten den 11. September, und wenn es passte, gab es auch mal eine Fontane-Nacht.

feb/dpa
Mehr lesen über