Wegen Corona ausgefallen Jauch durch acht Frauen ersetzt

Günther Jauch musste erstmals seit 31 Jahren krankheitsbedingt eine Show absagen – der Moderator soll sich mit dem Coronavirus infiziert haben. Für Ersatz hat der Sender gesorgt – und das gleich mehrfach.
Günther Jauch: Der Moderator hat sich mit dem Coronavirus infiziert

Günther Jauch: Der Moderator hat sich mit dem Coronavirus infiziert

Foto:

Stefan Gregorowius / dpa

Statt des wegen Corona ausgefallenen Entertainers Günther Jauch hat RTL am Samstagabend zur besten Sendezeit acht Frauen ins Rennen geschickt. Kurz nach Beginn der Liveshow »Denn sie wissen nicht, was passiert« kamen die weiblichen Ersatzleute ins Studio, sie alle trugen Fotomasken mit dem Gesicht des 64-Jährigen.

Die acht kurzfristig eingesprungenen Ersatzfrauen, die Barbara Schöneberger und Thomas Gottschalk zur Seite standen, wurden nach und nach demaskiert. Bei den Spielen kamen unter anderem »Dschungelcamp«-Moderatorin Sonja Zietlow und Tanztrainerin Motsi Mabuse (»Let's Dance«) zum Einsatz.

Bei der Impro-Show »Denn sie wissen nicht, was passiert« übernimmt für gewöhnlich einer aus dem Dreiergespann Jauch-Schöneberger-Gottschalk die Moderation, die anderen beiden treten gegen zwei Gäste an. In den Ring trat diesmal Gottschalk – unterstützt von jeweils einer Jauch-Ersatzspielerin.

Gegen ihn und die acht Ersatz-Jauchs traten Langstreckenläuferin Sabrina Mockenhaupt-Gregor und TV-Schauspielerin Caroline Frier (»Schwester, Schwester«) an.

Jauch wurde allerdings per Video dazugeschaltet; laut eigenen Angaben geht es ihm »gut«. Nun werde er 14 Tage Quarantäne einhalten. »Und wenn das alles gut läuft, läuft die am nächsten Freitag ab. Und dann wäre ich am nächsten Samstag – wenn ich dann natürlich einen ordentlichen Test gemacht habe, der dann negativ ist – dann wieder dabei.«

mjm/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.