Wegen Täuschung ZDFneo sägt Quizshow "Iss oder quizz" ab

Weil die Kandidaten gar nicht so spontan und zufällig gewonnen wurden, wie es eigentlich abgesprochen war, hat ZDFneo die Quizshow "Iss oder quizz" abgesetzt. Die Produktionsfirma hat die Täuschung bereits eingestanden.


Mainz - ZDFneo hat seine Quizshow "Iss oder quizz" abgesetzt. Als Grund nennt der Mainzer Digitalsender die Kandidatenauswahl für die Sendung, die nicht wie mit der Produktionsfirma vereinbart stattgefunden habe. In der Sendung sollen Kandidaten spontan und zufällig während eines Restaurantbesuchs für die Teilnahme an einem Quiz gewonnen werden. Tatsächlich wurden aber einige Kandidaten bereits im Vorfeld angesprochen und ausgewählt.

Die Produktionsfirma Shine hat die Vorwürfe bereits bestätigt und sich bei ZDFneo entschuldigt. Man würde derzeit "gründliche Untersuchungen über die Vorgehensweise während der Produktion" durchführen. "Dabei hat sich bestätigt, dass einige Teilnehmer bereits vorab in die Location eingeladen wurden und nicht erst im Restaurant angesprochen wurden", heißt es in einer offiziellen Mitteilung der Produktionsfirma. "Shine Germany bedauert, Zuschauer und ZDFneo nicht über diese Vorgehensweise informiert zu haben."

Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE handelt es sich bei den Vorab-Castings um keine vereinzelten Vorkommnisse. Vielmehr sollen über die gesamte erste Staffel, die ZDFneo bereits gezeigt hat, immer wieder Kandidaten aufgetreten sein, die im Vorfeld angeworben wurden. Im Rahmen der aktuellen Staffel sollten noch 24 Folgen ausgestrahlt werden. Auf dem Sendeplatz von "iss oder quizz" werden von Montag, 26. September 2011, an Wiederholungen der Reportagereihe "Ohne Geld bis ans Ende der Welt" ausgestrahlt.

ZDFneo handelt mit der Absetzung ungewöhnlich konsequent. Im Privatfernsehen wurden Formate wie "Bauer sucht Frau" bei ähnlichen oder schwerwiegenderen Vorwürfen weitergeführt.

hpi



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
rumo246 24.09.2011
1. Das ist kein Titel
"ZDFneo handelt mit der Absetzung ungewöhnlich konsequent. Im Privatfernsehen wurden Formate wie "Bauer sucht Frau" bei ähnlichen oder schwerwiegenderen Vorwürfen weitergeführt." Das wundert kaum, das RTL und Konsorten nicht so konsequent handeln, denn dann hätten sie innerhalb kürzester Zeit keinerlei "Eigenformate", wenn man sie so nennen will, die sie senden könnten. Das ist nämlich annähernd alles Betrug. Aber die Zuschauer sind selber schuld. Sie gucken was die Privaten ihnen vorsetzen, sorgen damit für Quote und somit dafür, das weiter so ein Schrott gesendet wird. RUMO
dual_studentin 25.09.2011
2. Täuschung?
Ganz ehrlich, ich empfinde das nicht als sonderlich schlimm. Wie hoch ist denn bitte die Wahrscheinlichkeit, dass man in einem Restaurant Leute sponatn für dieses Format begeistern kann und diese sich darauf einlassen? Und wie spannend werden diese Leute dann sein? Ich finde es nicht schlimm, wenn die Protagonisten vorher eingeladen werden. Ist immernoch besser als der komplett geskriptete Mist bei den privaten!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.