"Wetten, dass..?" Sixpacks, 50 Cent und ein Bad in Schokolade

Mach dich lächerlich und die Show wird lustig: Bei Markus Lanz' sechster "Wetten, dass..?"-Sendung wurde Cindy aus Marzahn auf 50 Cent losgelassen, Heiner Lauterbach fuhr auf einer rollenden Toilette über die Bühne und Markus Lanz hüpfte in eine Badewanne voller Schokolade.

DPA

Von


Wien - Eigentlich hätte Markus Lanz an diesem Abend seinen Kollegen vom NDR, Hinnerk Baumgarten, und die Schauspielerin Katja Riemann einladen müssen. Vielleicht hätte es ja auf der großen Samstagabendbühne geklappt mit der Kommunikation. So befragte nur Markus Lanz die Schauspielerin Anna Loos und siehe da: Wenn beide mitspielen, klappt es auch mit dem belanglosen öffentlich-rechtlichen Geplapper, ohne dass danach gleich die sozialen Netzwerke glühen und die Feuilletons schäumen.

Nun ist Anna Loos, bei allem Respekt, keine Halle Berry, wie überhaupt aus Hollywood offensichtlich niemand mehr vorbeischauen mag bei "Wetten, dass..?". Zuletzt wurde das mit den anstehenden Oscar-Feierlichkeiten erklärt, diesmal war es einfach so. Immerhin kam der legendäre Rapper 50 Cent. Lanz: "Wie spricht man dich eigentlich an? Sagt man 50? Sagt man Cent?" - "Oh, 50 Cent ist okay", und dann spricht ihn Lanz doch mit "50" an. Er will wissen, wie das war, als der Rapper das letzte Mal angeschossen wurde: "Ich wurde halt angeschossen." Aber Lanz insistiert, und dann erzählt 50 Cent doch noch, wie das war, als die Kugeln flogen.

Ansonsten blieb der Talk auf der Couch auf gediegenem Vorabendniveau. Peter ("Ich heirate eine Familie") Weck war für die älteren und österreichischen Zuschauer des ZDF geladen, Oliver Pocher für die Privatfernsehjugend von nebenan. Dazu das Ehepaar Lauterbach, das offenkundig ein Buch zu promoten hatte, und eben Anna Loos, ohne Ehemann Jan-Josef Liefers.

Oliver Pocher wird von Lanz danach gefragt und gesteht bereitwillig, er arbeite an einem Sixpack. Eingeblendet wird Heiner Lauterbach mit Sixpack. Und Lanz fragt Anna Loos, ob Jan Josef Liefers auch ein Sixpack habe. Danach darf Lauterbach seine 57-jährige Fitness mit Liegestützen unter Beweis stellen, mit seiner Frau auf dem Rücken. Später muss das Paar auf zwei rollenden Toiletten über die Bühne fahren, was wahrscheinlich lustig aussieht. Zeitlupe, bitte! Ja, sah lustig aus.

Den peinlichsten Moment lieferte Depeche Mode

Für den peinlichsten Moment an diesem Abend war denn auch nicht Lanz verantwortlich, auch nicht Cindy aus Marzahn, Oliver Pocher oder die Pipikackawitze rund um das Kloschüsselrennen. Das Peinlichste, man muss es so sagen, war die neue Single der als "größte Band aller Zeiten" angekündigten Depeche Mode, weil die neue Single ("Heaven") dieser größten Band aller Zeiten nur eine bestürzend lahme Version von Portisheads "Glory Box" ist. Lanz rettet auch diesen Reinfall, diesmal mit versierter Musikkritik: "Die Nummer ist gut, die dreht so hinten raus!"

Und "Wetten, dass..?" mit Markus Lanz dreht auch so hinten raus. Überhaupt, auch das muss man so sagen, machen die Änderungen alles viel flotter bei "Wetten, dass..?". Zwar wird Lanz immer da physisch, wo er schlagfertig sein könnte. Aber wo er nicht physisch sein und seine Sportlichkeit demonstrieren kann, offenbart er ungeahnte Qualitäten. Ryan Tedder von OneRepublik fordert Markus Lanz auf, "Amadeus" zu rappen. Das ist natürlich vorher so abgesprochen, wir sind in Wien, aber Lanz hat den Text nicht dabei, worauf Tedder einen Zettel aus der Hose zieht: "It's amazing, I'm more prepared than you are." Und dann macht Lanz aber wirklich so überzeugend den Falco, dass man sich die Augen wischt und der Saal tobt.

Überzeugend ist auch Cindy aus Marzahn als Sidekick, deren Besetzung sich zusehends als cleverer Schachzug erweist. Sie ist sozusagen der Elefant im Wohnzimmer, den aber jeder sieht. Schlau nicht nur ihre Rolle als Aushilfe und die daraus resultierende Distanz, mit der sie Lanz siezt, während sie sich von ihm duzen lässt. Schlau auch, der Trash-Tante das Betatschen und Anmachen der Gäste zu überlassen. Nicht gerade genial, aber es ist witzig, eine Cindy aus Marzahn auf 50 Cent loszulassen - zumal beide sich milieubedingt so fern nicht sind, wie es scheint.

Klappende Klodeckel und der Geruch von durchdrehenden Reifen

Weil Oliver Pocher eine Wette verloren hat, muss er sein Hinterteil schmerzhaft mit Fußbällen beschießen lassen. Lanz platziert erst eine Anspielung auf "50 Shades of Grey" und sagt dann: "Wir machen das jetzt so: Die ersten 30 Sekunden gebückt und dann auf die Knie!" Pocher: "Ist das jetzt 'ne private Ansage oder für das Spiel?" Was lustiger war, als es sich jetzt vielleicht liest. Später, als Michael Bublé mit einer Katzenmaske "Memories" aus "Cats" singen muss, wirft jemand von der Seite ein: "Lass das bloß nicht Tom Hanks sehen." Oliver Pocher. Diesen Namen muss sich merken, wer ihn vergessen haben sollte.

Wie? Ach ja, die Wetten: Ein kleiner Junge klettert zehnmal rund um einen Tisch. Jemand schlägt Nägel in einen Balken, während er mit seinen Hämmern jongliert. Jemand errät Klodeckel an dem Geräusch, das sie beim Zuklappen machen (Lanz: "Ich liebe diese Wette."). Jemand manövriert Hubwagen bei voller Fahrt unter Europaletten. Jemand errät 20 Reifen an dem Geruch, der beim Driften entsteht (Kandidat: "Das ist ein sehr süßlicher Reifen, ein weicher Reifen."). Und die Moderatorenwette (Zuschauerin gegen Lanz) besteht darin, ein Feuerzeug unter einer auf dem Kopf stehenden Flasche wegzuschnippen, ohne dass die Flasche umfällt. Harmloser Kneipenquatsch mit Lanz, den Lanz großzügig verliert.

Auch die Stadtwette verliert Lanz, weil mehr als 500 Videos eingegangen sind, die Wiener beim derzeit angesagten Zappeltanz "Harlem Shake" zeigen. Der Moderator muss deshalb in eine Wanne aus Schokoladenbrühe steigen. Dass er der Versuchung widersteht, sich hierfür wieder frei zu machen und stattdessen den Ruin seines Anzugs in Kauf nimmt, kann ihm kaum hoch genug angerechnet werden. Auch fand er diesmal nicht alles "sensationell". Nun muss er nur noch dieses anknipsbare Dauergekicher abknipsen, dann könnte er sogar Katja Riemann unter die Augen treten.

insgesamt 243 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schwanerich 24.03.2013
1. Katja Riemann
Ja, ich weiß, dass jetzt wieder 500 Leute schimpfen werden, dass für "Wetten dass...?" Gelder der Rundfunkbeitragszahler verschwendet werden. Ich gebe aber trotzdem zu: Ich habe Abitur, einen Uni-Abschluss (leistungsmäßig im oberen Viertel) und mir hat die Sendung gefallen. Warum kritisiert hier keiner, dass für Biathlon, Fußball und Eisstockschießen Beitragszahlergelder verschwendet werden? Und wer zum Teufel ist eigentlich Katja Riemann?
FräuleinSophus 24.03.2013
2. Dieses
...war der Alptraum/der Schock/das Peinlichste des Abends! Diese Mischung aus rosa Kittelschürze und Prilblumen - Ein grausmes Revivalstück der 60er?! Die Motive sahen im ersten Moment aus wie das Brustkraftwerk von Iron Man (obere Prilblume) und das Recyclingzeichen (unteres Blümlein). Sorgte für viel Spaß auf unserem Sofa! Aber Designer und Modeberater sollten ihre Berufe überdenken.
rolantik 24.03.2013
3. Habe abgeschaltet
So lange wie Leute wie Pocher und / oder Cindy da auftreten, kann man getrost was anderes anschauen. Diese Show ist keine Unterhaltung, sie ist einfach störend. Die Wetten sind langweilig, die Gäste 3. Wahl und die Musik, na das war der Gipfel der Peinlichkeit. Schaltet Wetten das! schnell ab und sendet lieber einen Heimatfilm. Wo ist die detusche Sonnabendunterhaltung geblieben?
cathyc. 24.03.2013
4.
Meiner Meinung nach wurde dieser Artikel zu abfallend geschrieben. Die Sendung "Wetten dass..?" bekommt neuen Schwung und soll deswegen auch so sein, wie es gezeigt wird. Die Wetten waren "normale" Wetten, welche in Ordnung waren. Natürlich ist die ein oder andere mal langweilig und für den anderen interessant, aber so ist das nun einmal. Wenn der Verfasser diese Sendung von Grund auf nicht mag, dann sollte derjenige den Artikel auch nicht schreiben, da es eigentlich nur eine schlechte Stimmung in dem Artikel geben und alles nur kritisiert wird. Der Verfasser hat sehr übertrieben und es nicht ernst genommen. Seit der Sache das Tom Hanks nicht gut über die Sendung gesprochen hat, wird sie in meinen Augen nur schlecht geredet. Doch seit dem Wechsel von Gottschalk zu Lanz, sind die Menschen aufmerksamer auf die Sendung und möchten das ein oder andere auch mitbekommen. Natürlich war das alles Absicht mit Pocher, denn er ist ganz schön frech und vorlaut. Das war eine gute Sache, das er heute ein wenig "zurecht gewiesen" worden wurde. Zu aller letzt möchte ich noch sagen, dass "Wetten dass..?" immer eine gute Gelegenheit für Musiker ist ihre neuen Alben vorzustellen und das wurde heute bei allen drei Auftritten getan. Wahrscheinlich war es nicht der Geschmack eines jeden, aber es ist gute Musik. Wenn man gut zuhört und auf die Feinheiten achtet, sind es alles klasse Musiker die dort gezeigt werden. Das kann man an dieser Sendung nicht kritisieren.
mike75075 24.03.2013
5. wann verschwindet diese Sendung endlich
von der Bildfläche. Lanz füttert ein totes Pferd! Er füttert zwar schlecht aber gut ist wie er den Zustand des Pferdes ignoriert. Gottschalk hat den besten Zeitpunkt des Absprungs abgepasst und das ZDF versucht krampfhaft das Niveau der Sendung dem der Publikumsmehrheit der Quotensau anzupassen ohne wie RTL unter dem Druck der Konsum- und Werbemafia zu unterliegen das man sich fragt: warum machen die das denn dann eigentlich? hat doch nur akademischen aber nicht monetären Wert denn die GEZ Gelder kommen so oder so rein egal ob 3 Mio zusehen oder 10 denn das macht nur einen Unterschied bei den Werbehuren wie RTL und Co. Ach ja und dann ist da noch der synthetische Newcomer Oliver Pocher dem man als Mainstream und running gag Verkleidungskünstler verpasst hat was ihm offensichtlich nicht wirklich gefällt bis auf die exhibitionistischen Anteile aber erkennen musste das diese Schiene mehr Zuschauer ergo mehr Geld bringt. Und wieder ist eine TV Quoten-Hure geboren. Da lobe man sich doch einen Dirty Harry Harald Schmidt der weiterhin für eine intellektuelle Minderheit Bissigkeiten verbreiten darf. So verschieden sind halt die Ansprüche bzw. die zugewiesenen Ansprüche...es lebe das Blöd-TV und Gott erhalte uns Papsttreffen und den Alkohol damit man das alles ertragen kann...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.