Will Arnett über "Wetten, dass..?" "What the fuck is happening?"

"Wetten ... was?" Nach Tom Hanks lästert nun auch der Schauspieler Will Arnett im US-Fernsehen über das sonderbare Format: Er habe während der Show in Deutschland kurz vor dem Nervenzusammenbruch gestanden.
Markus Lanz mit Comedian Schmitz, Megan Fox und Will Arnett (v. l.): "Witze funktionieren nicht"

Markus Lanz mit Comedian Schmitz, Megan Fox und Will Arnett (v. l.): "Witze funktionieren nicht"

Foto: DPA

Hamburg - Will Arnett wollte in Deutschland eigentlich nur ein bisschen Werbung für den "Teenage Mutant Ninja Turtles"-Film machen. Er war Anfang Oktober bei "Wetten, dass..?" zu Gast. Aber der kanadische Schauspieler verstand weder die Sprache, noch, worum es in der Sendung überhaupt ging. Sie hinterließ dennoch einen bleibenden Eindruck bei Arnett, jedenfalls hat er sie bei US-Talker Jimmy Kimmel als die verrückteste Show schlechthin bezeichnet, wie etwa der Branchendienst "Meedia" meldet.  

Kimmel will wissen, wie die Show heißt und Arnett sagt, er glaube, übersetzt bedeute der Titel "What the fuck is happening" - Was, verdammt noch mal, passiert hier eigentlich? Arnett selbst sei kaum in der Lage zu beschreiben, was in der Show vor sich gehe. Der Schauspieler redet von einer riesigen beweglichen Bühne, von dem Moderator, der ihn auf Deutsch zugequasselt habe und dem Dolmetscher, der nicht schnell genug hinterhergekommen sei.

Aber nicht nur die Sprachdifferenzen hätten Arnett verwirrt - vor allem die Wette, für die er Pate gewesen war, habe ihn vor Rätsel gestellt. Dabei ging es um Menschen, die Hunden Frisbees zuwarfen und anhand der Bissspuren auf den Scheiben den jeweiligen Hund zu erkennen versuchten. Arnett sollte sagen, ob sie es schaffen würden oder nicht. 40 Minuten sei er bei der Show gewesen, sagt er Jimmy Kimmel, der lacht. "Und ich übertreibe nicht", sagt Arnett.

Dann sei ein Jeep über die Bühne gefahren. "Warum?", fragt Kimmel, und Arnett antwortet völlig verzweifelt: "Ich weiß es nicht." Vielleicht hätten die Showmacher versucht, ihn zum Nervenzusammenbruch zu bringen. Hinter der Bühne habe er dann Diane Keaton getroffen, die ihn auch kopfschüttelnd angesehen habe. "Ich bin fasziniert von der deutschen Mentalität, Witze funktionieren überhaupt nicht", sagt Arnett.

Fotostrecke

"Wetten, dass..?": "Das ist ja total krasses Zeug"

Foto: Hendrik Schmidt/ dpa

Er ist nicht der einzige, der sich über die Show aufregte. Auch seine Kollegen, die US-Schauspieler Tom Hanks und Halle Berry machten sich bereits über "Wetten, dass..?" lustig. Vor zwei Jahren beschrieb Hanks eine Szene, in der er eine Katzenmütze auf seinem Kopf trug und zugeguckt habe, "wie der Moderator in einem Sack um mich herum hüpft". Hanks' Fazit: "Wenn das nicht Hochqualitätsfernsehen ist."

Kollegin Berry war ebenfalls wenig begeistert von dem Pflichttermin auf der "Wetten, dass..?"-Couch. Sie habe gar nicht mitbekommen, worum es gehe, sagte sie "Bild". "Ich war komplett 'Lost in Translation'. Mein Ohrstecker war plötzlich weg."

kha
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.