Widersprüchlichkeiten bei Produktion RTL setzt "Unterm Hammer" ab

Wo waren die Käufer? Und wer hat wirklich renoviert? Bei der RTL-Dokusoap "Unterm Hammer", bei der Tine Wittler Immobilien aufwerten und versteigern lässt, haben sich die Unregelmäßigkeiten gehäuft - jetzt zieht der Sender die Notbremse: Die Reihe wird nach nur einer Folge gestoppt.

Der letzte Hammer ist schon gefallen: Doku-Soap-Moderatorin Tine Wittler
RTL

Der letzte Hammer ist schon gefallen: Doku-Soap-Moderatorin Tine Wittler


Hamburg - Aus für die Hausretter-Soap "Unterm Hammer": Die neue, zunächst auf drei Teile geplante RTL- Reihe mit der Renovierexpertin Tine Wittler wird nach einer Folge eingestellt. Das teilte der Kölner Privatsender am Freitag mit. "Es sind einige Fragen offen, die auch wir geklärt haben wollen", sagte RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger. "Solange dies nicht geschehen ist, kommt die Sendung bei uns nicht zurück auf den Bildschirm."

In der Dokusoap werden Immobilien renoviert und dann meistbietend versteigert. Gleich im ersten Fall hatte sich eine Familie aus St. Goarshausen (Rheinland-Pfalz) jedoch darüber beklagt, dass der Käufer ihres Hauses nach den Dreharbeiten vom Kauf zurücktrat, im Abspann des Films jedoch behauptet wurde, der Handel sei später notariell beglaubigt worden.

Die "Bild"-Zeitung hatte zudem am Freitag berichtet, die Käuferin der Immobilie am Rhein, die dem Ehepaar Beatrix und Rolf Fischbach gehört, sei eine Statistin gewesen. Der Beitrag wurde bereits im vergangenen Jahr von der noch jungen TV-Produktionsfirma Open Sense Entertainment gedreht. "Wir hatten einen ernsthaften Käufer an der Hand", sagte Beatrix Fischbach am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. "Der wollte 215.000 Euro bieten, aber nicht mehr."

Der Mann tauchte im TV nicht auf. "Aber die Dame, die als Käuferin in dem Film auftrat, handelte in seinem Auftrag", ergänzte Beatrix Fischbach. Sie habe aber den Preis auf 235.000 Euro hochgetrieben, eine Summe, die der "ernsthafte Käufer" später nicht zahlen wollte. Dennoch tauchte im Abspann die Bemerkung auf, dass die "notarielle Beurkundung" nach der Auktion durchgeführt worden sei. Fischbach: "Darüber haben wir uns sehr geärgert."

"Dann haben wir selber noch renoviert"

RTL ist über den Verkaufsablauf anderer Ansicht: "Einen Monat nach Beendigung der Dreharbeiten im vergangenen Jahr ist der Verkäufer laut Produktionsfirma, aber ohne Wissen von Tine Wittler, von seinem Verkaufsangebot zurückgetreten", hieß es bei Bild.de - eine RTL-Sprecherin bestätigte diese Angabe. Demnach habe die Familie Fischbach sogar noch mehr verlangt als die Auktionssumme von 235.000 Euro.

Die Fischbachs sagen, die Produktionsfirma habe RTL sogar vor der Ausstrahlung darauf hingewiesen, dass der Verkauf nicht beurkundet worden sei. Auf eine Reaktion des Senders hätten sie bisher vergeblich gewartet. Fakt ist: Tine Wittler ließ die Küche streichen, im Bad, so Fischbach, sei auch etwas gemacht worden. "Dann haben wir selber noch renoviert", sagte Fischbach weiter. Gegenwärtig wird die Immobilie für 250.000 Euro angeboten. Ob die beiden anderen Folgen an diesem Sonntag und eine Woche später auf RTL zu sehen sein werden, ist noch nicht endgültig geklärt.

In den vergangenen Monaten wurden immer wieder Unregelmäßigkeiten bei RTL-Reihen bekannt. In der populären Soap "Bauer sucht Frau" soll sich ein Bauer bis zum Abschluss der Staffel im Dezember 2009 als Single ausgeben haben, obwohl er gar keiner war. Ein anderer Landwirt lebte lediglich auf einem geliehenem Hof. Und von einer Bewerberin sickerte durch, sie sei als Prostituierte unterwegs gewesen.

Im Februar wurden Vorwürfe gegen das Mittagsmagazin "Punkt 12" laut: Ein wohlhabende Frau aus München - laut Sender "attraktiv, erfolgreich und stinkend reich" - präsentierte dem Publikum bei ihrer TV-Suche nach einem neuen Partner unter dem Motto "Millionärin sucht Mann" ihre luxuriösen tausend Quadratmeter Wohnfläche. Doch die Naturkosmetik- und Naturmedizin-Unternehmerin wohnte gar nicht in dem im Fernsehen zur Schau gestellten Anwesen, sondern lediglich in einer Wohnung in München, die in der TV-Reihe aber nicht ins Bild gerückt werden sollte.

Für "Unterm Hammer" hat RTL jetzt für Ersatz gesorgt: An diesem Sonntag (19.05 Uhr) läuft anstelle dessen "Explosiv Weekend Spezial: Zwei Mädels auf Weltreise".

hpi/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
janne2109 21.05.2010
1. Widersprüchlichkeiten bei Produktion: RTL setzt "Unterm Hammer" ab
der Zuschauer der sich so einen Mist ansieht und dabei seine kostbare Lebenszeit verknallt, soll ruhig beschissen werden.
archie, 21.05.2010
2. fake, fake, fake
Ich hatte schon immer den Eindruck, dass diese ganzen Reatity-Shows gefaket sind. Das sind alles arbeitslose Schauspieler oder Laiendarsteller, die für 'nen Hunni das sagen, was rtl hören will.
Sleeper_in_Metropolis 21.05.2010
3. Titel
Zitat : ""Es sind einige Fragen offen, die auch wir geklärt haben wollen", sagte RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger. "Solange dies nicht geschehen ist, kommt die Sendung bei uns nicht zurück auf den Bildschirm." Ich lach' micht tot.Der Sender, der u.a. den ganzen Unterschichten-Doku-Müll produziert und dabei die Protagonisten tlw. noch dümmer und asozialer darstellt als sie es meist ohnehin schon sind, und auch ansonsten wirklich jeden Inhaltlich am Schreibtisch zusammengereimten Schrott über den Äther schickt, möchte jetzt als krassen Gegenentwurf Ungereimtheiten geklärt sehen.Was ist _wirklich_ passiert ? Hat etwa ein Teilnehmer gegen die Sklaven-Knebel-Vereinbarungen des Senders aufgemuckt und möchte im Fernsehen nun doch nicht als Vollhonk vom Dienst dargestellt werden ? ;)
sic tacuisses 21.05.2010
4. Das RTL - Publikum bekommt was es will.
Zitat von Sleeper_in_MetropolisZitat : ""Es sind einige Fragen offen, die auch wir geklärt haben wollen", sagte RTL-Unterhaltungschef Tom Sänger. "Solange dies nicht geschehen ist, kommt die Sendung bei uns nicht zurück auf den Bildschirm." Ich lach' micht tot.Der Sender, der u.a. den ganzen Unterschichten-Doku-Müll produziert und dabei die Protagonisten tlw. noch dümmer und asozialer darstellt als sie es meist ohnehin schon sind, und auch ansonsten wirklich jeden Inhaltlich am Schreibtisch zusammengereimten Schrott über den Äther schickt, möchte jetzt als krassen Gegenentwurf Ungereimtheiten geklärt sehen.Was ist _wirklich_ passiert ? Hat etwa ein Teilnehmer gegen die Sklaven-Knebel-Vereinbarungen des Senders aufgemuckt und möchte im Fernsehen nun doch nicht als Vollhonk vom Dienst dargestellt werden ? ;)
Man nannte die Deutschen auch das Volk der Dichter und Denker. Lang lang ist´s her..................................
aggroberliner36 22.05.2010
5. Rtl >.<
Das RTL der größte S......sender ist sollte eh jedem klar sein. Das Programm ist sogar für die sog. Unterschicht zu niveaulos und Leute die diese sog. Doku Soaps für Real halten - denen ist eh nichtmehr zu helfen. Ist schon traurig was aus dem Fernsehen geworden ist.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.