TV-Einschaltquoten in Deutschland Deutlich weniger Menschen als vor vier Jahren sehen WM-Eröffnung

6,21 Millionen Zuschauer haben im ZDF das Spiel zwischen Katar und Ecuador gesehen. Die WM-Eröffnung vor vier Jahren interessierte mehr als zehn Millionen, auch der Marktanteil war deutlich höher.
Leere Kneipe in Frankfurt-Sachsenhausen: Wenig Interesse an WM-Eröffnungsübertragung

Leere Kneipe in Frankfurt-Sachsenhausen: Wenig Interesse an WM-Eröffnungsübertragung

Foto:

Boris Roessler / picture alliance/dpa

Das Eröffnungsspiel der Fußballweltmeisterschaft zwischen Gastgeber Katar und Ecuador (0:2) haben im Schnitt 6,21 Millionen Fans im ZDF verfolgt. Der Marktanteil lag bei 28,2 Prozent. Die Vorberichterstattung unmittelbar vor dem Anpfiff verfolgten 5,43 Millionen (Marktanteil: 26,3 Prozent). Die Partie wurde auch live vom Streamingdienst MagentaTV ausgestrahlt.

Die Reichweite am Sonntag lag damit deutlich hinter der Quote von 2018 bei der WM in Russland im öffentlich-rechtlichen deutschen Fernsehen. Das 5:0 von Gastgeber Russland gegen Saudi-Arabien hatten damals 10,01 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer gesehen, der Marktanteil betrug 52 Prozent. Auch dieses Spiel war in Deutschland am späten Sonntagnachmittag zu sehen.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

In der Hauptsendezeit um 20.15 Uhr siegte die »Tatort«-Folge »Katz und Maus« mit 9,25 Millionen Zuschauer im Quotenrennen. Für das »Traumschiff« im ZDF interessierten sich 6,14 Millionen Menschen.

Podcast Cover
__proto_kicker__
feb/sid
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.

Abonnieren bei

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt erneut.