ZDFNeo "Wilsberg" bringt Wunder-Quote

Quotenhoch dank Krimi: Die Publikumszahlen beim Digitalsender ZDFNeo sind in der Regel eher bescheiden. Doch die Premiere des aktuellen "Wilsberg" lockte erstaunliche 1,57 Millionen Zuschauer.

Leonard Lansink als "Wilsberg"; Huch, 1,57 Millionen Zuschauer!
Thomas Kost

Leonard Lansink als "Wilsberg"; Huch, 1,57 Millionen Zuschauer!


Hamburg - Bei Produzenten und Regisseuren ist das Prozedere nicht so beliebt: Immer häufiger werden beim Zweiten Produktionen vor ihrer eigentlichen Erstausstrahlung beim ZDF beim Digitalsender ZDFNeo versendet. Das nimmt der Premiere beim Hauptsender ein wenig die Wucht raus - und nagt an der so wichtigen Quote, die oft über Folgeaufträge entscheidet.

Die Macher der aktuellen "Wilsberg"-Folge dürften trotzdem höchst zufrieden sein mit ihrem ZDFNeo-Auftritt am Mittwochabend: Wie der Mediendienst DWDL berichtet, schalteten 1,57 Millionen Zuschauer den Münster-Krimi ein. Damit wurde der bisherige Sender-Bestwert, den zuvor eine Episode der Brit-Reihe "Inspector Barnaby" erreicht hatte, um rund 400.000 Zuschauer übertroffen. Der "Wilsberg"-Marktanteil beim Gesamtpublikum lag bei einem für einen Nischensender wie ZDFNeo sensationellen Anteil von fünf Prozent.

Die Frage ist, was die Programmverantwortlichen beim ZDF mit diesem Ergebnis anfangen. Bleibt zu hoffen, dass sie sich jetzt nicht gänzlich von den zum Teil sehr ambitionierten Eigenproduktionen für ZDFNeo trennen - um auch diese Sendefläche mit Fernsehkrimis zuzutapezieren.

cbu



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.