Aus für "Zimmer frei!" Moderatorin Westermann klagt über Jugendwahn beim WDR

Warum hört Christine Westermann mit "Zimmer frei!" auf? Weil sie dem WDR zu alt ist, behauptet die Moderatorin. "Der Sender setzt auf jüngere Zuschauer, dem sollen die Fernsehgesichter entsprechen."
Christine Westermann und Götz Alsmann: Schluss mit ihrer Show

Christine Westermann und Götz Alsmann: Schluss mit ihrer Show

Foto: Jˆrg Carstensen/ picture alliance / dpa

Köln - Die Moderatorin Christine Westermann schreibt die Einstellung der WDR-Show "Zimmer frei!" ihrem Alter zu. "Der Sender setzt jetzt auf die 35- bis 50-jährigen Zuschauer, diesem Alter sollen auch die Fernsehgesichter entsprechen", sagte die 66-Jährige der "Bild am Sonntag". Demnach soll ihr der WDR bereits vor zwei Jahren indirekt zu verstehen gegeben haben, dass sie zu alt für die Sendung sei.

"Als man mich seitens des Senders fragte, wie lange ich das noch machen möchte, hat mich das verunsichert", zitiert die Zeitung Westermann. Gemeinsam mit Co-Moderator Alsmann habe sie sich deshalb entschieden, nach 20 Jahren aufzuhören. "Es ist ein bisschen schade, dass für den Sender eher die Zahl der Jahre zählt und nicht, was für ein Mensch dahinter steht. Was er kann, wie er ist", sagte die Moderatorin.

Fotostrecke

"Zimmer frei"-Abschied: Mitbewohner und Sahnetorten

Foto: ARD

Vor wenigen Tagen hatte der WDR das bevorstehende Aus von "Zimmer frei" bestätigt. Die letzte Sendung soll voraussichtlich im kommenden Jahr ausgestrahlt werden. Eine Sendersprecherin kündigte eine finale Jubiläumsshow an.

jbe
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.