Zur Ausgabe
Artikel 61 / 78
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

PROGRAMME W. KOHLHAMMER VERLAG, STUTTGART.

aus DER SPIEGEL 43/1964

Von dem Wiener Publizisten und derzeitigen Burgtheater-Dramaturgen Friedrich Heer - einst katholisch engagierter Diskussionspartner Gerhard Szczesnys über »Die Zukunft des Unglaubens« - erscheint ein geistesgeschichtliches 1000-Seiten-Werk, »Europa - Mutter der Revolutionen«, über das 19. Jahrhundert, das Heer mit der Französischen Revolution 1789 beginnen, mit dem Ende des Zweiten Weltkriegs 1945 enden läßt und als »deutsches Jahrhundert« versteht. Ernst Kux, Schweizer Politologe und Mitarbeiter der »Neuen Zürcher Zeitung«, und Joseph Kun, Sinologe an der Harvard-Universität, sind die Autoren einer Untersuchung rotchinesischer Asien-Politik: »Die Satelliten Pekings - Von Nordkorea bis zur Ebene der Tonkrüge«. Vilma Fritsch, eine in Paris lebende Publizistin, behandelt die - unpolitische - Problematik der Begriffe »Links und Rechts in Wissenschaft und Leben« (Titel), vom mythischen Denken (rechts = gut; links = schlecht) bis zur Psychologie, Biologie und theoretischen Physik.

Zur Ausgabe
Artikel 61 / 78
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.