Zwiebelfischchen Massenkompatible Schrupp-Schrupp Mukke

Bei Tchibo kann der politisch Interessierte jetzt Reisen nach Vancouver buchen - inklusive Wahl-Beobachtung! Und wer mehr sehen will: Klaus-Jürgen Wussows Kopf wurde geröntgt - laut Angaben seiner Frau war dort absolut nichts zu finden! Diese und weitere atemberaubende Erkenntnisse in den "Zwiebelfischchen" dieser Woche...





Ein neu eröffnetes Restaurant in Frankfurt-Höchst mit höchst seltsamer Orthografie:

eingeschickt von Eva Kröcher, Frankfurt am Main


"Hat es Ihnen geschmeckt?", fragt der Wirt vom "Grill Zartes". "Na ja", sagte der Gast, "das Steak schmeckte eher nach Kohle als nach Rum, und das Gemüse war für meinen Geschmack etwas zu tag."

eingeschickt von Sebastian Höfling, Hamburg


Hier werden die Dinge mal beim Namen genannt! Trouvaille aus dem Anzeigenblatt "Zypresse" vom 19. Februar:

eingeschickt von Kalle Hübner, Freiburg


Kanada ist das Musterland der Demokratie. Dort wird offenbar pausenlos gewählt, und das scheint auch noch nett anzuschauen zu sein, sodass Tchibo sein Angebot um einen Programmpunkt für politisch Interessierte erweitert hat:

eingeschickt von Dana Stepanek, München


Seltsame Schlussfolgerung der forensischen Chemie, gefunden auf steiermark.orf.at am 7. März:

Rückstände von Lkws in Zähnen
Die Experten der Uni München haben in den Zahnkronen und in den Nägeln der Frau Bleirückstände gefunden, die eindeutig von deutschen Lkws stammen.
eingeschickt von Christoph Steiner, Graz


SPIEGEL ONLINE hat ein Herz für Ärzte! Wo sich alle nur um den Patienten sorgen, da fragen WIR auch nach dem Arzt. So geschehen am 24. Februar:

eingeschickt von Petra Kaplan


In Berlin gibt's eine Yorckstraße, benannt nach dem preußischen Feldmarschall Hans David Ludwig Graf Yorck von Wartenburg (1759-1830). Nach dem wurde aber nie eine Stadt in Amerika benannt. Nach wem mag dann wiederum diese Straße in Karlsruhe benannt sein?

eingeschickt von Alexander Geistler, Karlsruhe


Erst die Bine, dann die "Bild", nun hat es ganz Deutschland schwarz auf weiß: In Wussows Kopf ist gar nichts, da ist nichts und da war nichts. Gefunden auf Bild.de am 24. Februar:

eingeschickt von Henning Klingbeil, Bielefeld


Endlich mal eine nützliche Empfehlung! Da, wo's beim Reiten immer zwickt, soll man sich freimachen - dann sitzt es sich bequemer. Ist doch logisch. Schild aus Pfaffenhofen an der Ilm:

eingeschickt von Rudolf Mayr


Aus der Speisekarte des "China Imbiss Peking" in Erkrath:

"42. Gute Zukunft, wie vor, jedoch ohne Schweinefleisch"
eingeschickt von Christian Kern


Spaniens Polizisten sind die schnellsten! Aber auch die gefährlichsten - wenn man dieser Meldung von Yahoo vom 17. Februar glauben will:

eingeschickt von Thorsten Gabb, Essen


Und wieder hat Götz George die Rubrik "Prominente" knapp verfehlt und landete bei den Yahoo-Top-Themen vom 26. Januar in einer anderen Kategorie:

eingeschickt von Marcus Göpfert, Fürth


Akrobatik, die begeistert! Fundstück aus der "Aalener Journal Zeitung" (www.aaleninfo.de) vom 26. Februar:

eingeschickt von Klaus Scheufele, Aalen


Ein Beispiel für geniales Marketing: Meßmer macht es allen recht! Denen, die nach neuer Rechtschreibung schreiben (außen), denen, die nach klassischer Rechtschreibung schreiben (innen), und schließlich all jenen, denen Metallklammern im Tee immer Sodbrennen verursachen:

eingeschickt von Annett Kullick, Hamburg


Es gibt Frauen, die besonders weiblich sind, und solche, die eher weiblich-männlich sind. Letztere scheinen besonders als Bürokauffrau und als Kassiererin geeignet. Stellenofferte im "Bonner-General-Anzeiger" vom 8. Januar:

eingeschickt von Marcus Over


Neu im Abc des Zwiebelfischs:
Imperfekt/Präteritum
Referenz/Reverenz
vor Ort/am Ort des Geschehens



Nie wieder einen Zwiebelfisch verpassen! Abonnieren Sie den kostenlosen Zwiebelfisch-Newsletter!

Und hier geht's zum brandneuen "Zwiebelfisch": Ein ums nächste Mal

Wenn auch Sie eine amüsante Entdeckung gemacht und fotografiert haben, dann schreiben Sie dem Zwiebelfisch! Bitte geben Sie Ort und ungefähres Datum der Aufnahme mit an. Wir freuen uns auf Ihre Einsendungen!

Hier können Sie dem Zwiebelfisch eine Mail schreiben!

Postanschrift: Bastian Sick, Am Sandtorkai 56, 20457 Hamburg.

Bitte geben Sie die genaue Quelle an (Name der Zeitung, Adresse der Internetseite, Datum des Fundes) sowie Ihren vollständigen Namen und den Ort, in dem Sie wohnen. Für den Fall, dass ein eingeschicktes Foto nicht von Ihnen selbst gemacht wurde, bitten wir darum, den Namen des Fotografen anzugeben. Bei Fundstücken von anderen Internetseiten gilt: Bitte keine Links schicken, sondern besser gleich einen Screenshot, da Seiten mit Fehlern nachträglich geändert werden können.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.