Schweizer Titelmühlen Prof. Dr. Hochmut

Wer einen falschen Titel führt, macht sich strafbar. Trotzdem blüht der Handel, vor allem in der Schweiz. Dort kann man an wunderlichen Hochschulen besonders leicht promovieren - ab 20.000 Euro ist man dabei, die Titelschleudern warten schon. Eine Spurensuche.
Von Ruedi Arnold